Dienstag, 5. September 2017

Review: Skognatt - Ancient Wisdom (Digitales Album, Eigenproduktion - 2017)

Seit dem letzten Jahr existiert dieses Ein-Mann-Projekt aus Augsburg. 2016 wurde auch das erste Material in Form der Demo-EP "Landscape of Ice" veröffentlicht (eine Rezension dazu lässt sich >>hier<< finden), noch im gleichen Jahr folgte eine weitere EP mit Namen "Stargazer", welche dann auch reinen Dark Ambient bot, und deren Besprechung ich aus zeitlichen Gründen auch nicht wahrnehmen konnte. Nach der "Eternal Frost"-Single, die im März diesen Jahres online gestellt wurde, ist "Ancient Wisdom" nun die neueste EP von Danijel Zambo, welcher hinter diesem Projekt steckt.




So beginnt diese zwei Lieder umfassende EP auch gleich mit dem Titel gebenden Stück. Atmosphärisch wird es bereits im einleitenden Teil des gut fünf-einhalb-minütigen Songs. Dezentes Keyboard, leise Akustikgitarren, ein Glockenspiel... und dann bricht die Finsternis über den Hörer herein. Der grimmige Gesang wird von einem hymnischen Black Metal begleitet, der teils sogar mit Chören unterlegt wurde. Da fühle ich mich doch gleich heimisch und in die seligen Mitt-90er zurück versetzt. Dieser Teil stellt jedoch lediglich den Kehrreim dar, der eigentliche Text wird untermalt von eher atmosphärischer Folklore gepaart mit dezentem Düster Metal. Das soll SKOGNATT jedoch nicht zum Nachteil gereichen, denn auch dies erinnert mich an den Stil einer meiner All-Time-Favoriten: EMPYRIUM, deren alte Werke (wobei ich "Weiland" noch dazu zähle) ich sehr schätze. Insgesamt finde ich dieses Lied gar noch etwas zu kurz geraten. Der zweite Beitrag nennt sich "Xibalbá" und beschäftigt sich lyrisch gesehen mit besagter Unterwelt in der Mythologie der Maya. Dementsprechend ist der Stil hier etwas direkter und eingehender gehalten, bietet einen eher eingängigen und konventionellen Black Metal auf, der mit erhabenen Dark Ambient-Einspielungen sehr hymnisch daherkommt und so einen sehr rituellen Charakter annimmt. Untermauert wird dieser Eindruck mit instrumentalen und akustischen Passagen, die auch etwas exotisch wirken. Trotz seiner fünf Minuten Laufzeit kommt mir jedoch auch dieser Beitrag viel zu kurz vor und ich habe den Eindruck, dass hier einfach noch nicht alles gesagt wurde.

Fazit:
Alles in allem ist "Ancient Wisdom" ein sehr atmosphärisches und in sich stimmiges Werk geworden. Den Eindruck, den ich bereits am Anfang von SKOGNATT hatte, bestätigt sich hier also einmal mehr. Allerdings hätte dieses Vergnügen gerne noch länger andauern können - so ist diese EP doch recht kurz geraten. Ich jedenfalls lasse mich überraschen, wie es mit dem Projekt um Danijel weitergeht und ob da in näherer Zukunft doch auch einmal ein Voll-Album veröffentlicht wird. Genug Potential wäre ja vorhanden. Über die Bandcamp-Präsenz lässt sich die aktuelle EP (am 1. September online gegangen) sowie die Single und die Debüt-EP anhören oder auch für jeweils 1,- Euronnen herunterladen. Ebenfalls gibt es dort die Möglichkeit das erste Werk auf CD zu erwerben sowie eine limitierte Kassette von "Landscape of Ice" mit "Stargazer" auf der B-Seite (Kostenpunkt 5,- Euronnen).

Hymnische Black Metal Atmosphären treffen auf Dark Ambient und mystische Rituale. Unbedingt anhören!


Darbietungen:
01. Ancient Wisdom
02. Xibalbá

Laufzeit: ca. 10 Minuten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen