Donnerstag, 20. Oktober 2016

Vorab-Review: Shards of a lost World - Primum Ritual (CD, Wolfmond Production - 2016)

Das Projekt SHARDS OF A LOST WORLD hat es mir seit der "Geisternebel" MCD angetan. Wies diese auch einige Schwächen auf, muss ich doch sagen, dass dieses Projekt mit zu dem intensivsten zählt, was der deutsche Underground aktuell an rauen, aber atmosphärischen Schwarzmetall-Bands zu bieten hat - zumindest in meinen Augen. Aber es scheint auch noch mehr Leute zu geben, die genauso denken und vor allem fühlen, denn die Band erfreut sich mittlerweile einem gewissen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad im Untergrund. Nun folgt mit der hier vorliegenden "Primum Ritual" CD ein Live-Album, dessen Aufnahmen vom ersten Auftritt der Truppe stammen...



Namentlich handelt es sich da um ihren Gig auf der Falkenhardt Black Metal Night, welche in diesem Jahr stattfand. SHARDS OF A LOST WORLD bestritten den Abend als Trio mit Mastermind Anxietas am Gesang, Waldseel (bekannt durch sein gleichnamiges Projekt) an der Gitarre und Morpheus (bekannt durch sein Projekt MIRAGE ASYLUM, u.a. TODESSUCHT) am Schlagwerk. Mit dem "Intro" beginnt es bereits sehr mystisch und verspricht auf jeden Fall eine sehr düstere Atmosphäre für das, was noch folgen mag. Das wird dann auch direkt in Form von "Hörst du die Stimmen" (im Original von der ersten Demo "Scherben" stammend), der direkt und ohne Umschweife deutlich macht, was das Publikum an diesem Abend erwarten darf: räudiger, wilder und ungezähmter Black Metal, der trotz allem aber nichts von seiner dunklen und magischen Atmosphäre einbüßt. Die Struktur des Liedes ist zwar größtenteils als eher primitiv gehalten zu betrachten, verfehlt seine Wirkung aber keineswegs. "Spaziergang durch den Regen" (der momentan aktuellste Song der Gruppe) geht etwas langsamer zu Werke und erzeugt dadurch eine sehr hypnotische und beschwörende Stimmung, die es vermag, den geneigten Hörer beinahe in Trance ähnliche Zustände zu versetzen und ihn in durch endlose Sphären der Dunkelheit gleiten zu lassen. "Mysterien der Nacht" von der "Geisternebel" MCD setzt diese Richtung fort, generell ist das Ritual wie eine Séance aufgebaut, welche mit jedem Song ein weiteres Siegel zur Welt der Toten aufbricht. Es geht hier auch wieder wesentlich schneller zur Sache, gerade zur Mitte hin brettert das Schlagzeug ordentlich durch. Der allgemeine Rhythmus bleibt aber erhalten und der Spielfluss bleibt erhalten - die Mannen wissen also auch definitiv, was sie tun. Mit "Die Gestalt" präsentiert man dann auch schon den letzten Beitrag vor dem "Outro" und befindet sich wieder in Sphären, die dem ersten Song gleichen. Wie auf der "Geisternebel" Scheibe übernimmt hier Waldseel den Gastgesang in Form von einigen Passagen (zu hören ist seine Stimme das ganze Album hindurch immer mal wieder in den Refrains der Lieder).

Fazit:
SHARDS OF A LOST WORLD faszinieren mich als Projekt. Ich kann zwar nicht genau bestimmen, an was es genau liegt, aber irgendetwas hat die Band inne, was ihre Musik deutlich vom Einheitsbrei abhebt. Das zeigt sich auf diesem Live-Dokument sogar noch etwas eindringlicher als auf den Studio-Aufnahmen. In Punkto der Atmosphäre für ein Live-Album gibt es hier ebenfalls nichts zu bemängeln, außer vielleicht für Leute, die mit solcherlei ungeschönten Aufnahmen nichts anfangen können und sich doch lieber das nächste nachträglich sauber produzierte Live-Album von irgendeiner angesagten Mainstream 'Black' Metal-Band holen... für diese ist "Primum Ritual" definitiv nicht gemacht, doch glaube ich, dass diese Blindgänger solche Musik eh niemals verstehen würden. SHARDS OF A LOST WORLD's Live-CD wird im Laufe der nächsten Woche über Wolfmond Production erhältlich sein als Pro-CDr im Jewelcase, in einer Auflage von 100 Exemplaren. Die Bandgemeinschaft Nebelwelten haben über ihren Youtube-Kanal auch ein Video des Auftritts online gestellt, der allerdings das Intro und das Outro außer Acht lässt.

Ein sehr intensives Live-Album aus dem deutschen Underground. Total Support!!!


Darbietungen:
01. Intro
02. Hörst du die Stimmen
03. Spaziergang durch den Regen
04. Mysterien der Nacht
05. Die Gestalt
06. Outro

Laufzeit: ca. 24 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen