Mittwoch, 4. September 2013

Review: Nehëmah - Tomb of Thoughts 1992-2004 (LP-Boxset, Those Opposed Records)


Auch schon etwas länger in meinem Besitz weiß ich dieses gute Stück europäischen Schwarzmetalls. Das Box-Set "Tomb of Thoughts" vereint alle bisherigen Alben von Nehëmah, angefangen von "Light of a Dead Star", über "Shadows from the Past..." und "Requiem Tenebrae", hinzu kommt dann noch eine exklusive und bisher unveröffentlichte Live-LP mit Namen "Black Mass" sowie eine weitere exklusive LP, die zwei bisher unveröffentlichte Rehearsal-Sessions der Band enthält. Im folgenden werde ich nun auf die einzelnen Platten eingehen.


"Light of a Dead Star" stellte anno 2001 das erste Album der Band aus Frankreich dar. Gewidmet ist dieses Werk laut Aufdruck dem Gedenken an all die Hexen aus der Vergangenheit und jenen, die auch auch heute noch das alte Wissen praktizieren.








Was den Stil der insgesamt acht Lieder angeht, so handelt es sich hier um lupenreinen Black Metal, der von seiner Spielweise her irgendwo zwischen Werken Mitt-90er Underground Bands aus dem Heimatland und aus Norwegen angesiedelt ist. Insbesondere Bands wie z.B. frühere Peste Noire, Seigneur Voland oder auch Darkthrone zu ihrer "Under A Funeral Moon"-Zeit dürften hier Pate gestanden haben. Aber auch Bathory scheint einen nicht unwesentlichen Einfluss auf die Musik gehabt zu haben. Dabei ist die Atmosphäre gleichwohl sehr düster, misanthropisch, aber auch erhaben, melancholisch und nostalgisch. Musikalisch rau, bis hypnotisch getragen und sogar etwas episch - einen eindeutigen Hang zu Rhythmus und Melodie hat das Werk ebenfalls inne. Ein perfektes Black Metal-Album, an dem es überhaupt nichts auszusetzen gibt. "Light of a Dead Star" wurde im Rahmen dieses Box-Sets erstmals auf Vinyl veröffentlicht. Die reguläre Version kommt im schwarzen Vinyl, exklusiv im Those Opposed-Shop gibt es aber auch eine farbige Vinyl in weiß.

9.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
A-01. The Witch Burns...
A-02. Light of a Dead Star
A-03. Across the Landscape
A-04. Misty Swamps
B-05. In October Nightshades
B-06. Nehëmah in Vulva Infernum
B-07. I will Sleep with the Dragon
B-08. ...In the Heat of the Flames

Laufzeit: ca. 54 Minuten


"Shadows from the Past..." stellte das zweite Album der dreiköpfigen Band  dar und stammt ursprünglich aus dem Jahr 2003. Geboten wird aber Black Metal der alten Schule, der aber mehr noch als auf dem Debüt vom frühen norwegischen Black Metal beeinflusst zu sein scheint, so ist das Lied "Sonner av den Fimbulvetr" auch explizit dieser Ära gewidmet.





"Black Winds over the Walls of Csejthe" knallt auch schon ordentlich und richtig druckvoll aus den Bosxen, inklusive dezentem Chor-Sample-Einsatz. Genau wie bei "The Thousand Tongues of Medusa" kommt hier auch ein Keyboard zum Einsatz, welches sich aber richtigerweise im Hintergrund hält und auch nicht durchgehend zu vernehmen ist. Die Dominanz haben daher eindeutig die 'wirklichen' Instrumente. Eindeutige Einflüsse dürften wieder bei Bathory, Darkthrone und auch bei Mayhem liegen.Nehëmah ist anno 2003 ein Album gelungen, welches sich wirklich wie zu Zeiten des Black Metals der Jahre 1994-1996 anhört, und hätte, wäre es gute 10 Jahre früher entstanden mit Sicherheit für viel Aufsehen gesorgt. So jedoch handelt es sich hier zwar um ein solides Machwerk, aber man bietet hier doch nicht so viel auf, wie noch auf dem Debüt. Die Melodien und Rhythmen scheinen größtenteils allseits bekannt - man legt sich zwar ins Zeug, aber es fehlt irgendwie der wirklich individuelle Aufdruck, wobei es auch durchaus 2-3 Songs gibt, die da doch noch etwas herausragen. Trotz dem allen vermag es diese Band immer noch sehr gut, den Geist alter Tage zu vermitteln und authentisch rüberzubringen - und dieses Merkmal können sich ja aktuell nicht gerade viele Bands auf die Fahne schreiben. Auch hier handelt es sich um die erste Auflage des Albums auf Vinyl. Regulär in schwarz, bei Those Opposed gibt es die LP aber auch exklusiv als clear vinyl. Zudem beinhaltet diese LP das Booklet zum Boxset, 12'' Format, beidseitig bedruckt mit Fotos, Liner-Notes und Texten.

8.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
A-01. Black Winds over the Walls of Csejthe
A-02. Sønner av den Fimbulvetr
A-03. The Thousand Tongues of Medusa
A-04. Warlock
B-05. Siguilum Sanctum Lycantropia
B-06. Shadows from the Past
B-07. Selvmord
B-08. Drawn in Darkness

Laufzeit: ca. 49 Minuten


"Requiem Tenebrae" ist das dritte Album der Franzosen und stammt aus dem Jahre 2004. Es wird allgemein als das Meisterwerk der Band angesehen. Und das auch zurecht, wie ich nur sagen kann. Denn von der Melodieführung steht dieses Werk dem Debüt in nichts nach, bietet aber eindeutig noch mehr Eigenständigkeit und Wiedererkennungswert.





Dies macht sich auch gleich schon im ersten Song "Creeping Chaos" bemerkbar. Wohlgemerkt hört man die Einflüsse immer noch klar heraus, aber ich nehme an, dass Nehëmah gleichwohl zu ihren Wurzeln stehen und stolz auf sie sind, und es vor allem auch nicht nötig haben, diese zu verleugnen. "The Great Old Ones", "Dead but Dreaming in the Eternal Icy Waste" und "The Elder Gods Awakening" sind durch und durch großartige Kompositionen mit einigen netten Details wie Sample-Einsatz, Akustik-Gitarren, Chören und einer durch und durch düsteren, okkult-mystischen Atmosphäre, die unter die Haut geht. Das zieht sich nicht nur durch die A-Seite, sondern durch das ganze Album... und diese Titel "Taken Away by the Torn Black Shroud", "Conscience in Evil" oder "Through the Dark Nebula" - jawohl, ja sag ich da nur! Das Album kommt als DLP, wobei sich auf Seite D ein unveröffentlichtes Demo aus dem Jahre 2001 befindet, welches lediglich zu Promotion-zwecken an Labels herausgegeben wurde, sich aber in der Trackliste nur in zwei Songs von der damaligen "Nehëmah" Demo unterscheidet. Auch dieses Album gibt es nun im Rahmen des Box-Sets zum ersten Mal auf Vinyl. Die reguläre Version wieder in schwarz, die exklusive Those Opposed Version kommt in gold und silber. Diese LP enthält zusätzlich noch ein Poster (A2 Format).

9.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
A-01. Creeping Chaos
A-02. The Great Old Ones
A-03. Dead but Dreaming in the Eternal Icy Waste
A-04. The elder Gods Awakening
B-05. In the Mists of Orion's sword
B-06. Taken Away by the Torn Black Shroud
C-07. Conscience in Evil
C-08. Through the Dark Nebula
D-09. The Sheol (Demo 2001)
D-10. Across the Landscape (Demo 2001)
D-11. Nehëmah in Vulva Infernum (Demo 2001)
D-12. In October Nightshades (Demo 2001)

Laufzeit: ca. 84 Minuten


Kommen wir nun zum ersten exklusiven Release des Box-Sets (jetzt mal abgesehen von der Demo, die als Bonus auf "Requiem Tenebrae" enthalten war). "Black Mass" stellt den Mitschnitt eines, oder mehrer, Konzerte der Band auf ihrer "Shadows from the Past..." Tour durch Frankreich dar. Die Aufnahmen stammen aus dem Jahr 2002.






Bleibt nicht viel zu schreiben. Die Songs sind bekannt: auf der A-Seite befinden sich "Light of a Dead Star", "Across the Landscape" und "Sonner av den Fimbulvetr", auf der B-Seite tummeln sich "In October Nightshades", "Selvmord" und "I Will Sleep with the Dragon". Die Live-Aufnahme ist recht ordentlich und die Atmosphäre wurde sehr gut eingefangen. Man hört das Puplikum zwar während der Song überhaupt nicht, aber ich kann mir vorstellen, dass es während der Vorstellung auch sehr still war. Diese Erhabenheit verdient es nicht, durch Zwischenrufe unterbrochen zu werden - und sie duldet es auch nicht! Die LP kommt im regulären Box-Set ebenfalls in schwarz, in der exklusiven Version in moosgrünem transparent vinyl. Für eine authentische Live-Atmosphäre gibt's von mir:

8.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
A-01. Light of a Dead Star
A-02. Across the Landscape
A-03. Sønner av den Fimbulvetr
B-04. In October Nightshades
B-05. Selvmord
B-06. I Will Sleep with the Dragon

Laufzeit: ?? Minuten


Kommen wir nun zur letzten und für Sammler wahrscheinlich relevantesten LP von "Tomb of Thoughts", dem Rehearsal 1992 und dem Rehearsal "Feigd". Beide stammen aus dem selben Jahr und sind bisher unveröffentlicht gewesen.








Die A-Seite enthält die vier Lieder der Rehearsal 1992-Session. "Witches Sabbat" ist ein räudiger, ungezügelter Black Metal-Hassbratzen. "Nosferatu" ist vom gleichen Schlag, bietet aber doch eher gediegenderen Rhythmus. Zwar vielleicht keine Übernummer, aber der Song hat eindeutig seine Qualitäten. Genau wie der folgende "Tormented Soul", der mich ein wenig an die Rehearsal-Sessions von Ophthalamia ("To Elishia") erinnert. Rau wie scheisse, aber trotzdem doch irgendwo doch wieder gut, weil kultige Atmosphäre. Bei "Spells Of Destruction" handelt es sich tatsächlich nicht um ein Burzum-Cover, sondern lediglich um einen Song, deren Struktur sehr artverwandt mit dem Stil Burzum's und Mayhems zu sein scheint. Insgesamt ganz gute Arbeit. Die B-Seite enthält dann mit "Feigd" einen langen Song, der jedoch rein instrumental gehalten ist und dem Dark Ambient zuzuordnen ist. Ich finde ihn persönlich recht gelungen, da er es versteht durchgehend eine bedrohliche Atmosphäre aufzubauen. Erinnert auch so ein wenig an alte Werke diverser Les Legions Noire Bands und an Vinterriket Lieder Marke "Landschaften ewiger Einsamkeit". Allerdings werden Black Metal-Puritisten herzhaft wenig damit anfangen können. Reguläre Version in schwarz, TOR exklusiv in transparentem blutroten Vinyl.

8.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
A-01. Witches Sabbat
A-02. Nosferatu
A-03. Tormented Soul
A-04. Spells Of Destruction
B-05. Feigd

Laufzeit: ?? Minuten


Fazit zu Nehëmah allgemein:
Dieses Box-Set der Franzmänner ist eine Offenbarung für jeden, der sich bisher mit dieser Band beschäftigt hat, aber auch für neue Jünger, die bisher nur namentlich von der Band gehört haben, der perfekte Einstieg. Hier sind alle Alben unter einem Hut gebracht worden, und zum ersten Mal seit ihrer jeweiligen Existenz auch als (offizielle) Schallplatten-Auswertung zu ergattern. Die farbigen Vinyls gibt es wie gesagt nur exklusiv im Shop von Those Opposed Records aus Frankreich, inklusive einem exklusiven Patch. Den offiziellen Vertrieb in Deutschland übernimmt die Eisenwald Tonschmiede (hier geht's zum Shop), aber auch Astrum Tempestas dürfte noch ein paar Exemplare im Shop anbieten. Eisenwald legte mir sogar auf Anfrage auch noch einen Patch dabei, hehe. Limitiert ist die ganze Angelegenheit auf 1000 Exemplare. Von mir gibt's auf jeden Fall eine absolute Kaufempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen