Dienstag, 5. September 2017

Vorab-Review: Onirism - SUN (CD, Naturmacht Productions - 2017)

Aus Frankreich stammt das Ein-Mann-Projekt ONIRISM, welches mit "SUN" bald sein drittes Werk präsentieren wird. Die EP erscheint am 23. September diesen Jahres und wird einmal mehr einen sehr atmosphärischen Pfad beschreiben. Für die Veröffentlichung zeichnet das deutsche Label Naturmacht Productions verantwortlich, welches bereits das Debüt der Band  "Cosmic Dreams" und die nachfolgende "The Well of Stars" EP offiziell vertrieben hat und welches ja nicht nur für atmosphärische Black Metal-Musik steht, sondern auch für eine herausragende Qualität, was ihre Erscheinungen angeht.



Nach dem gut vier-minütigen Intro "Floating", welches noch reinen Space Ambient beinhaltet, geht es auch schon los mit dem ersten vollständigen Lied "To the Unknown", welches immerhin eine stattliche Spielzeit von ca. 10 Minuten aufweist. Eingeleitet wird "To the Unknown" mit sphärischen Dark Ambient-Klängen, die mit der Zeit gesteigert werden, bis in der dritten Minute dann ein getragenes Gitarrenspiel, sowie ein Schlagzeug einsetzt und den träumerischen und kosmischen Dark Ambient begleiten. Die Stimmung verdichtet sich immer weiter und schließlich erschallt auch ein keifender Schreigesang, der etwas Jenseitiges an sich hat und nicht aus diesen Sphären zu erklingen scheint. Im weiteren Verlauf geben sich getragene und epische Passagen ein Stelldichein mit grimmigen, aber stolz und erhabenen Black Metal-Parts, die auch ruhig schon einmal eine schnellere Gangart einlegen dürfen. Was für ein bombastischer Einstieg! "Heart of Everything" beginnt ähnlich mit seichten ambienten Klängen und man wähnt sich in einer immer währenden Traumschwebe. Insgesamt ist der Song vielleicht sogar eine Spur eingängiger ausgefallen, als sein direkter Vorgänger, was mit Sicherheit auch der Tatsache geschuldet ist, dass er mit knappen siebeneinhalb Minuten nicht so lang geworden ist wie noch "To the Unknown". Darüber hinaus bewegen sich die Instrumente im hymnischen und allseits beliebten Midtempo. Fast schon ein wenig Mainstream, was man hier zu schnuppern bekommt. "Attraction" stellt dann wieder einen rein instrumentalen Ambient-Song dar und kann als Zwischenspiel angesehen werden, da er sich auch relativ kurz hält. Als Rausschmeißer dient das Titel gebende Stück "Sun", welches in seiner an die acht Minuten andauernden Laufzeit noch einmal sehr kosmische Atmosphären mit einigen Black Metal-Einschüben bietet - hier überwiegt aber ganz klar der Space Ambient.

Fazit:
Nun, was uns Vrath (u.a. auch BELENOS, CATACOMBES) mit seinem Projekt ONIRISM hier bietet, ist schnörkelloser atmosphärischer Dark Ambient Black Metal mit reichlich epischen und kosmischen Sphären, da hier auch sehr viel Space Ambient mit eingeflossen ist. "SUN" wird Anhänger dieser Genres verzücken und Liebhaber bombastischer und gleichzeitig doch irgendwie trister und einsamer Atmosphären ohne weiteres für sich gewinnen - Puristen wird das aber wohl doch zu sehr überfordern, da hier doch der ambiente Teil überwiegt. Die EP erscheint voraussichtlich am 23. September 2017 als CD im 4-Panel Digipak über Naturmacht Productions und kann dort auch bereits vorbestellt werden. (Kostenpunkt inklusive P&V: 8,- Euronnen)

A Cosmic Journey through Dark Spheres to the Sun!



Video folgt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen