Montag, 29. Mai 2017

Review: Forgotten Kingdoms - Blue Moon Gate Between Worlds (CD, Dark Adversary Productions - 2016)

Aus dem vergangenen Jahr stammt das Debüt-Album des Dungeon Synth-Projektes FORGOTTEN KINGDOMS, welches auf den Namen "Blue Moon Gate Between Worlds" hört und unter dem Banner von Dark Adversary auf CD veröffentlicht wurde. Das Projekt selbst stammt ebenfalls aus Australien und hinter dem ganzen steckt niemand geringerer als Azgorh himself, Inhaber des Labels und u.a. auch Mastermind bei DROWNING THE LIGHT.






Nach unzähligen Black Metal-Projekten nun also mal ein reines Dungeon Synth, warum nicht? Genügend Erfahrungen mit dem Genre sollte der gute Herr ja inzwischen gemacht haben, boten ja auch immer mal wieder verschiedene Werke von ihm klassischen Dark Ambient oder Dungeon Synth. Was Azgorh mit FORGOTTEN KINGDOMS nun präsentiert, kann ich getrost als eines der besten Werke dieses Genres seit Jahrzehnten bezeichnen. Gut, ich habe mich jetzt nicht eingehender mit allem beschäftigt, was seit den ganz alten MORTIIS oder PAZUZU an Dungeon Synth so veröffentlicht wurde, habe aber immer mal wieder über die Jahre verschiedene Sachen angetestet und war mal mehr, mal weniger - aber auf jeden Fall - enttäuscht. Selten wurde die Finesse eines Werkes vom Schlage "Ånden som gjorde opprør" auch nur annähernd erreicht. Bei "Blue Moon Gate Between Worlds" verhält es sich anders. Azgorh bedient sich hierbei alt-bewährter Mittel, wie Sequenzen innerhalb der jeweiligen Lieder. Ein Stilmittel, was bereits MORTIIS sehr bewusst einsetzte, um gezielte Reaktionen beim Hörer zu erzeugen. Auf Anhieb würden mir auch nur WARDEN aus den Niederlanden einfallen, die auch heutzutage noch einen ähnlichen Stil zelebrieren, wenn diese auch ungleich düsterer zu Werke gehen. Anders als seine Genre-Kollegen aus Europa, präsentiert Azgorh in jedem seiner Lieder aber auch Gesang, der sehr düster und geisterhaft vorgetragen wird und doch ein wenig an alte SUMMONING erinnert. Nichtsdestotrotz vermag es dieses Album den geneigten Hörer in eine nebelverhangene Welt zu entführen, voller Vollmondnächte, düsteren Wäldern und finsteren Burgen.

Fazit:
Ein fantastisches Album, in mehrerlei Hinsicht. Genau das richtige, um sich an einem ruhigen Abend bei flackerndem Kerzenlicht und einem Glas Wein einfach einmal von der Musik treiben zu lassen. Weit weg in eine Welt, die entlegen der unseren liegt. Voller Mythen und Legenden. Die CD könnt ihr im Shop von Dark Adversary bestellen. Die kanadische Underground-Schmiede Tour De Garde fertigte darüber hinaus auch eine Kassetten-Fassung des Albums an. Ein deutscher Mailorder, der die Tonträger führt, ist mir leider nicht bekannt - aber wer nicht im Ausland bestellen möchte, sollte bei seinem Underground-Dealer einfach mal nachfragen.

Dungeon Synth at its best! Meine Empfehlung!


Darbietungen:
01. An Ancient Path Beyond The Stars
02. Blue Moon Gate Between Worlds
03. The Blood Stained Gold Armour Of The King
04. Warriors That Time Forgot

Laufzeit: ca. 34 Minuten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen