Montag, 6. März 2017

Review: The Chaos Order - From the Tunnels of Set (CD, Lamech Records - 2016)

Es wird wieder okkult... die deutsche Ein-Mann-Band THE CHAOS ORDER präsentiert hier die Wieder-Veröffentlichung ihrer Debüt-Demo, die ursprünglich bereits im Jahr 2014 auf CD bei Lux Arcanum erschien und letztes Jahr eine edle Umsetzung als Digipak CD via Lamech Records fand.









Mutet das Cover-Bild auf den ersten Blick vielleicht noch urban an und lässt auf den ersten Blick vielleicht eher Post Black Metal vermuten, so hat es sich mit diesem Eindruck doch relativ schnell erledigt, wenn man die CD einlegt. Auch ein Blick ins Beiheft lässt nicht an post-modernen Emo-Kram irgendwelcher pseudo-intellektuellen und -innovativen Black Metal-Kiddies denken, sondern zeugt von einer Band, die ihr Handwerk versteht, bzw. einem Mann, der sein dieses versteht. Dabei weist das Album deutliche Parallelen zu den derzeitigen Größen des okkulten und orthodoxen Black Metal auf. So kommen Einflüsse der Griechen ACHERONTAS gerade im kehligen und rituellen Gesang rüber, HETROERTZEN in den atmosphärischen Parts und die chaotische Note der Instrumente scheint von NIGHTBRINGER inspiriert. Auch scheint hier eine ordentliche Portion des neuen NARVIK-Stils durch, was wohl auch nicht von ungefähr kommt, immerhin ist Lord Asgoroth seit letztem Jahr der offizielle Trommler der Horde.

Fazit:
Ein atmosphärisch dichtes, düsteres und rituelles Werk, welche THE CHAOS ORDER hier gezaubert hat. Durch die schwedische Schmiede Lamech nun auch endlich in einer aufwendigen und edlen Edition zu haben, was jetzt allerdings noch fehlt, wäre eine Auswertung auf Vinyl. Die CD im Digipak ist jedenfalls auf 500 Stück limitiert. Interessenten aus Deutschland wenden sich zwecks einer Bestellung am besten an Lupus Tonkunst oder Amor Fati Productions, welche die CD beide im Mailorder führen.

Eine Reise ohne Wiederkehr, die direkt in die Dunkelheit führt. Meine Empfehlung!


Darbietungen:
01. Initiation
02. The Self-Immolation Rite
03. Feasting the Black Earth
04. The Cult of the Dead
05. Nameless Shadows
06. The Kingdom Beyond
07. From the Tunnels of Set

Laufzeit: ca. 57 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen