Samstag, 25. Februar 2017

Review: Norman Shores - Norske herra (CD, Ossuaire Records - 2016)

Es wird wieder einmal majestätisch... das französische Projekt NORMAN SHORES veröffentlichte im letzten Jahr ganz klammheimlich das bereits dritte Voll-Album mit Namen "Norske herra" (soviel wie etwa "nordische Herre"), und zeigt sich einmal mehr sehr episch.









Der Nachfolger zu den Werken "Return to the Norman Shores" aus dem Jahr 2012 und "Le Tombeau du Brume" (2015) steht einmal mehr im Zeichen des True Norman Black Metal, wie der Kopf hinter dem Ein-Mann-Phänomen Fog seine Musik selbst tituliert. Dabei beginnt "Norske herra" eher leicht ungewohnt mit einer eher depressiven Note, geht aber alsbald in den gewohnt erhabenen und epischen Stil über, den man seit den Anfangstagen von dieser Band gewohnt ist. So lässt sich dieses Werk auch ohne weiteres mit, im Underground mittlerweile sicherlich bekannteren Horden wie etwa CAVERNE vergleichen, welche ja ebenfalls ein Solo-Projekt aus Frankreich ist und mit dem Debüt "Aux Frontières du Monde" anno 2015 ein zeitloses Meisterwerk geschaffen hatte, wenn das Projekt als solches auch politisch zumindest fragwürdig anmutet. Wie sich das bei dem Projekt aus der Normandie verhält, vermag ich nicht zu sagen, da mir keine Interviews oder sonstige auffälligen Aussagen bekannt sind. Die Texte jedenfalls sind geprägt von lokal-historischen Ereignissen und natürlich auch Patriotismus, was aber nix heißen muss und ja auch durchaus legitim ist bei solch einer schönen Landschaft wie der Normandie. Musikalisch betrachtet bietet man wie erwähnt zwar nichts gänzlich Neues, aber wer seinen Black Metal episch und mit viel Erhabenheit im Stile der genannten CAVERNE oder FALKENBACH mag, der ist hier genau richtig.

Fazit:
Epischer Schwarzmetall, der nichts an Härte einbüßt, in wohliger Melancholie schwelgt und voller Sehnsucht und Nostalgie steckt. Eines der wenigen Werke der heutigen Zeit, die einem vor Augen führen, dass der französische Black Metal alles andere als tot ist. Die CD kommt im Jewelcase und ist auf 500 Exemplare limitiert. Interessenten aus Deutschland wenden sich am besten vertrauensvoll an Sol Records, welche die CD noch im Distro führen müssten.

Ein weiteres Meisterwerk aus Frankreich. Pflichtprogramm!


Darbietungen:
01. Noirceur ultime
02. Les flamboyants
03. Le ver idolatre
04. Le source
05. Morfond
06. Reidi Ulv
07. Norske herra

Laufzeit: ca. 57 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen