Mittwoch, 1. Februar 2017

Preview/Review: Infernal Inquisition - Apsv Infra Dominvs (CD, Wolfmond Production - 2017)

Ebenfalls aus Brasilien stammt die Horde INFERNAL INQUISITION, welche demnächst ihre aktuelle EP / MCD "Apsv Infera Dominvs" über das deutsche Label Wolfmond Production veröffentlichen werden (bisher ist dies trotz Ankündigung noch nicht geschehen). Zu der bisherigen Demo sowie dem Album kann ich nichts sagen, da mir die Band vorher kein Begriff war.








Machen wir es also kurz. INFERNAL INQUISITION setzt sich aus fünf Mannen zusammen, die alle weitestgehend in andere Projekte involviert sind, von denen zumindest das Projekt des Gitarristen Averno Tormento dem einen oder anderen Kenner des Labels etwas sagen dürfte, da Wolfmond deren letzte CD ebenfalls veröffentlicht (die Rede ist hier natürlich von DESGRAÇA ETERNA, zu deren Werk "XIII" sich hier auch eine Rezension finden lässt). Nun mit der Musik der genannten Schwarzmetaller hat hier vorliegende Horde allerdings nur wenig gemein. Hier präsentiert man eher eine sehr hymnische wie auch bestialische Variante des chaotischen War Black Metal. Das Ganze ist mit reichlich Death-Metal Momenten unterlegt, was die Sache noch einmal interessanter macht. Gerade die Gitarrenarbeit ist hier hervorzuheben, da sie doch einiges an Melodie und in Verbindung mit dem treibenden Schlagzeug viel an hymnischer Epik in sich birgt. Der Gesang zeigt sich oftmals drei-stimmig, kommt einmal im typischen Black Metal-Gewand daher, um kurz darauf eher Death-lastige Growls zum besten zu geben, zeigt aber auch einen sehr befehlenden und beschwörenden gegrölten Klargesang, wie man ihn eher von Bands aus der Ukraine her kennt. Gerade diese ungewöhnliche Mischung macht aber das Besondere an dieser Veröffentlichung aus, ein besonderer Anspieltipp meiner Seits ist "Mysteria Draconian Ordor". Dieser Song vereint so ziemlich alle Elemente, die dieses Werk ausmachen.

Fazit:
Eine Scheibe aus Brasilien, die aber nur sehr bedingt so klingt und eher deutliche Einflüsse aus dem Bereich Ost-Europa aufweist. Nichts desto trotz lässt sich aber auch der süd-amerikanische Black Metal hier wiederfinden. Die Band versteht ihr Handwerk zumindest und kann mit "Apsv Infera Dominvs" deutlich punkten. Die Pro-CDr kommt im A5-Digipak und ist limitiert auf 333 hand-nummerierte Exemplare. Eine Bestellung ist wie immer am besten gleich an die bekannte Adresse von Wolfmond Production (wolfmond-production.de) zu entrichten.

Glorious Satanic Metal from Brazil. Support!


Darbietungen:
01. APSV INFRA DOMINVS (NAS TREVAS VAZIAS ELE CANTA)
02. SVMMVM FENGARI
03. SACRA SATANICA XANTHOSIS NIXION: LVXCIPHERIAN ECCLESIALES EXORDIUM
04. MYSTERIA DRACONIAN ORDOR: SACRIFICAL PURIFICAÇÃO OFIDIANA

Laufzeit: 18 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen