Freitag, 10. Februar 2017

Review: Czarnobog - Forn anda Náttúrunnar, Part I: In the Past & Part II: In the Dark (CD, Wolfmond Production - 2015)

Das Label Caligo Arcanum aus Mexiko veröffentlichte anno 2015 eine 2CD-Set des deutschen Ein-Mann-Kommandos CZARNOBOG, hinter welchem sich Mûrazôr verbirgt (bekannt vor allem durch seine Teilnahme in der Band STURMFOLK) und limitierte die ganze Angelegenheit auf gerade einmal 100 Stück. Als Deutscher natürlich schwer dran zu kommen. Deshalb nahm sich noch im gleichen Jahr Wolfmond dem Album an, spaltete es auf zwei separate CDs auf und fertig. Das Ergebnis lässt sich nun in diesem quasi Review-Special nachlesen, welches auch gleichzeitig erster Teil einer mehrteiligen CZARNOBOG-Review-Serie sein wird, da ich die Band wirklich unterstützenswert finde...


Der erste Teil "In the past" umfasst die ursprünglich erste CD des Doppel-Albums. Die Aufmachung ist erst einmal typisch für Wolfmond-Verhältnisse: Pro-CDr im Jewelcase, 4-seitiges Beiheft, einseitig bedrucktes Inlay (die Innenseite des Inlays ist unter das Tray gelegt), im Innenteil des Beiheftes finden sich Informationen zur Aufnahme und zur Intention hinter dem Album, sowie ein Text. Die Aufmachung hebt sich aber insofern von anderen Veröffentlichungen ab, dass alles ziemlich kunstvoll gestaltet ist und einfach zum Stil der Band passt, welcher einen Mix aus räudigem Schwarzmetall und atmosphärischen Pagan Black Metal darstellt. Die ethnischen Wurzeln des Herrn Mûrazôr lassen sich am Bandnamen erkennen, lyrisch beschäftigt man sich auf diesem Werk dann aber eher mit der nord-germanischen Mythologie und der Poesie der Edda. Das ganze wie schon erwähnt einbettet in ein sehr räudiges Pagan Black Metal Gewand, was nicht nur einmal an stolze und erhabene Momente anderer Kult-Bands wie MOONBLOOD oder auch älteren ODAL denken lässt. Melancholie paart sich hier mit nostalgischen Gedanken und einer Glorifizierung der Natur.


Darbietungen:
01. Die Nacht erwacht (Introduction)
02. Sigurdur Fáfnisbani
03. Magna Germania
04. Von der Sehnsucht nach der uralten Zeit
05. Germanischer Hexenwinter
06. Nordmann
07. Im Nebelwald
08. Götterdämmerung

Laufzeit: ca. 69 Minuten




Der zweite Teil des "Forn anda Náttúrunnar"-Rereleases aus dem Hause Wolfmond erschien noch im gleichen Jahr wie der erste Teil, also 2015. Zelebriert wird immer noch eine atmosphärische Mischung aus räudigem Black Metal und Pagan Black Metal... immerhin ist es ja quasi das selbe Album.








So beinhaltet "Part II - In the dark" die komplette zweite CD des ursprünglichen Doppel-Albums. Die Aufmachung ist hier etwas schlichter ausgefallen, als noch bei dem Vorgänger, macht aber nix, da diese Schlichtheit in diesem Falle genau die Atmosphäre des Albums widerspiegelt, denn der zweite Teil erweist sich als etwas düsterer und weniger erhaben als noch "Part I". Das zeigt sich bereits beim überlangen Opener "Af svörtu töfra af galdramaður" (knapp 13 Minuten!), der nicht nur allein wegen des Textes gut und gerne von MOONBLOOD's "Blut & Krieg" Album stammen könnte. Räudig und doch atmosphärisch und voller Stolz wird diese Hass-Zeremonie dargeboten, bis sie schließlich in einem ambienten Ausklang ihr Ende findet. "Im Wahnsinn der Nostalgie" macht seinem Titel dann alle Ehre und erinnert in seiner Darbietung an das Debüt der viel zu kurzlebigen deutschen Horde FORGOTTEN DARKNESS. Generell kann man sagen, dass sich der zweite Teil eine Spur kompromissloser gibt, als sein Vorgänger und weniger auf Pagan denn mehr auf ursprünglichen Black Metal setzt.


Darbietungen:
01. Af svörtu töfra af galdramaður
02. Im Wahnsinn der Nostalgie
03. Spádómur af þeim nornir
04. Pagan Black Metal Storm
05. Forn anda náttúrunnar
06. Tränen der Walküre (Outroduction)

Laufzeit: ca. 52 Minuten


Abschließendes Fazit:
Die beiden Parts zu trennen war vielleicht gar keine schlechte Idee, wenn auch das Gesamtwerk einfach zusammengehört. Die beiden CDs unterscheiden sich aber im Detail doch schon von einander, da sie grundlegend verschiedene Stimmungen einfangen und Atmosphären bieten. Beide Alben kann man sich nach wie vor über den Mailorder von Wolfmond Production sichern. Beide sind limitiert auf jeweils 100 Exemplare und von Hand nummeriert. Deutscher Underground, der jede Unterstützung verdient hat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen