Samstag, 7. Januar 2017

Review: Paria - Knochenkamp (CD, W.T.C. Productions - 2016)

Gut drei Jahre nach dem letzten Voll-Album "Surrealist Satanist" überraschten die deutschen Sado-Okkultisten PARIA Ende vergangenen Jahres noch mit einer neuen Veröffentlichung, welche erneut auf W.T.C. erschien. "Knochenkamp" stellt dabei eine EP dar, die den eingeschlagenen Pfad des letzten Albums konsequent weiterführt.







Das wird nicht zuletzt durch die wieder durch die Aufmachung deutlich, die einmal mehr sehr psychedelisch, aber auch traditionell gehalten ist. Genauso präsentiert sich auch wieder die Musik: bestialischer Black Metal der alten (deutschen) Schule paart sich hier mit düsteren Psychedelic-Elementen. Dabei artet es nicht in solchen Triaden Marke ORANSSI PAZUZU aus, welche dann doch noch einen Tick konsequenter den psychedelischen Pfad beschreiten und das nicht nur in ihrer Musik zeigen, sondern auch anhand der Laufzeiten ihrer Stücke. Bei PARIA verhält es sich eher so, dass diese Elemente sich vorwiegend im Gitarrenspiel, aber auch teilweise im Gesang widerspiegeln. Der Black Metal dient hier jedoch mehr als zum Grundgerüst - er ist die treibende Kraft dieses Werkes. Und der präsentiert sich im Falle von PARIA einmal mehr als ziemlich räudig und vor allem krank und das die Interpretation von BATHORY's "Call from the Grave" am Ende der CD ist an Eigenwilligkeit wohl kaum mehr zu überbieten. Ein Mix aus Black Metal, Doom und Stoner, mit beschwörendem Singsang.

Fazit:
PARIA vermögen es immer wieder zu begeistern. Gut, die Herren haben mit "VerminRace" seiner Zeit auch ein unglaublich schwaches Album abgeliefert (in meinen Augen), aber seit "Surrealist Satanist" ist die Faszination für diese Band wieder ungebrochen... und gerade live ist die Horde einfach eine Macht! Musik von Überzeugungstätern für eben diese. Derzeit liegt die EP leider nur als CD im Digipak vor, ob eine Auflage auf Vinyl erfolgt, weiß ich leider nicht zu sagen - scheint aber angesichts der Tatsache, dass das letzte Werk von W.T.C. auch keine Auswertung auf diesem Format erfuhr eher unwahrscheinlich. Bestellungen sind am besten direkt an das World Terror Committee zu entrichten.

Psycho Schwarzmetall aus Deutschland. Räudig, kalt und verstörend. Meine Empfehlung!


Darbietungen:
01. Intro
02. Pergamentikkch Nemesis
03. So Far from the Hidden God
04. Cyclikkch Ovogenesis
05. Call from the Grave (BATHORY Cover)

Laufzeit: ca. 28 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen