Donnerstag, 12. Januar 2017

Review: Darlament Norvadian - Throne Of The Darkness Souls (CD, Wolfmond Production - 2017)

DARLAMENT NORVADIAN aus El Salvador melden sich nun auch zum ersten Mal im neuen Jahr zurück. Wolfmond Prodution veröffentlichte just am gestrigen Tag "Throne Of The Darkness Souls", das erste Album der Horde aus dem Jahr 2007, welches damals in einer äußerst geringen Stückzahl und in Eigenregie auf CDr veröffentlicht wurde.






Zu der Band brauche ich eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren, ich halte sie für eine der besten mir bekannten Horden diesen Breitengrades. Diesen Eindruck untermauern auch ihre bisherigen Werke, von denen sich jeweils eine Rezension zur EP "Days Of Suicide" und zur Split "Atmospheric Black Metal" mit dem Polen von MORNIË UTÚLIË auf diesen Seiten finden lassen. Auch das zweite Album "When the Wolves Are Hungry", welches bisher nur auf MC veröffentlicht wurde, konnte absolut überzeugen. Nun also ein Re-Release der allerersten Demo. Insgesamt bekommt man hier vier Lieder um die Ohren, wobei das erste lediglich ein Intro mit Samples und Geschrei darstellt. Der erste Song "Darkness In Lament" geht da dann aber gleich in Vollen und macht deutlich, dass die Herren bereits damals ihr Handwerk verstanden. Klar, der gebotene Black Metal ist straight forward, ohne Kompromisse und nicht gerade innovationsreich - erwartet aber auch keiner. Der DSBM-Einfluss wird im Gesang leicht deutlich, aber es ist sogar für Phobiker des Genres erträglich. Instrumental gesehen geht das aber wie gesagt doch deutlich in die richtig räudiger Underground Black Metal, der hasserfüllt vorgetragen ist. Dabei fällt das interessante Detail auf, dass sich die Titelliste im Gegensatz zur Erstpressung ein wenig geändert hat, vielleicht um so eine sinnvollere Abfolge zu schaffen.

Fazit:
Für eine erste Demo ist das hier vorliegende Werk eigentlich gar nicht einmal so schlecht. "Throne Of The Darkness Souls" ist voller Schwärze, ist jedoch auch mit zahlreichen Ecken und Kanten bestückt, was das Ganze aber irgendwie ziemlich sympathisch und authentisch macht. Dass es die Band inzwischen besser kann, hat sie ja bereits mehrfach bewiesen. Die CD erschien als Pro-CDr im Digipak und ist auf 100 Stück limitiert. Zwecks einer Bestellung wendet euch am besten gleich an Wolfmond Production.

Solider Vertreter des räudigen Underground Black Metal. Schön, dass diese Demo nun einem etwas breiteren Publikum zugänglich gemacht wurde.


Darbietungen:
01. Throne Of The Darkness Souls (Intro)
02. Darkness In Lament
03. Immortal Fragment Of Sorrow
04. Dark Northern Throne

Laufzeit: ca. 17 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen