Samstag, 7. Januar 2017

Review: Beelzebub - Dark Landscapes of My Imagination (CD, Pyewacket Productions - 2016)

BEELZEBUB ist ein inzwischen aufgelöstes Projekt aus der schier endlos erscheinenden Reihe von 'Bands', die der Herr Orlok aus England am Start hat. Eines verbindet alle aber alle irgendwie: sie stellen nichts wirklich großartiges dar, sondern eher 0815 Black Metal, der mal die nationale, depressive oder okkulte Schiene fährt. Manchmal auch direkt dem NSBM zuzurechnen ist. Eines haben diese ganzen 'Bands' aber gemeinsam: sie klingen irgendwie nichts-sagend, nach 0815 und absolut austauschbar, zudem klingen sie überwiegend gleich, was immer ein wenig schade ist - dann sollte man es doch lieber bei einem großen Projekt belassen.



BEELZEBUB befasste sich der Beschreibung nach inhaltlich mit Okkultismus, Satanismus und auch Vampirismus. Geboten wird auf diesem zweiten Album, welchem noch eine EP und eine Split folgten, rauer lofi-Black Metal, der - man muss es lei|der sagen - ziemlich uninspiriert aus den Boxen erschallt. Das liegt noch nicht einmal primär nur an den Instrumenten, die sind noch als 'ok' zu bezeichnen, wobei das Ganze doch recht simpel gehalten ist und es auch kaum vermag, wirklich mitreißend auf den Hörer zu wirken und ihn wirklich zu fesseln. Der Gesang klingt darüber hinaus ziemlich gelangweilt und emotionslos, was für Schwarzmetall natürlich das absolute k.o.-Kriterium darstellt.

Fazit:
Old School hin oder her, diese Art von Black Metal kann heute doch nicht ernsthaft jemanden vom Hocker reißen? "Dark Landscapes of My Imagination" ist zwar kein kompletter Griff ins Klo, doch so identitätslos, dass es fast schon ein Trauerspiel ist und man sich als Anhänger des Kultes doch schon einmal fragen darf, ob es eine solche Band überhaupt gebraucht hätte. Immerhin scheint man das Projekt ja konsequenter Weise in den Boden gestampft zu haben. Ob weitere Projekte aus der Feder von Orlok dieses Schicksal auf Dauer teilen werden, bleibt abzuwarten.

Uninspiriertes Machwerk. Braucht wirklich niemand!


Darbietungen:
01. Dark Landscapes Of My Imagination (Intro)
02. Forest Of The Impaled
03. Black Dreams Of War
04. Eternal Winter
05. Black Spirits Of Malevolence
06. Shadows Of Shelob's Night
07. Into The Dark Winter War

Laufzeit: ca. 34 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen