Samstag, 17. Dezember 2016

Review: Panphage - Drengskapr (CD, Nordvis - 2016)

Nachdem vor einer Weile in diesem Jahr die Demo-Kompilation "Genom Konst & Krig" veröffentlicht wurde und ich zum ersten Mal von PANPHAGE hörte, erschien im vergangenen Monat das bereits zweite Album des Projekts aus Schweden. "Drengskapr" stellt eine Art Konzept-Werk dar und beschäftigt sich inhaltlich mit der Sage von Grettir Asmundarson, von seiner Geburt über seine Heldentaten als Outlaw bis hin zu seinem Tod.






Das Album ist dabei in sieben Teile aufgespalten, die jeweils einen Teil der Geschichte erzählen. Die inhaltlichen Beschreibungen lassen sich in englischer Sprache im sehr schicken Digipak finden, die Texte selbst sind in schwedisch gehalten. Musikalisch bewegt sich das ganze auf hohem Niveau, der zelebrierte Black Metal strotzt nur so vor Kraft, Erhabenheit und Stärke. Ein Hauch von Nostalgie und Wehmut ist hier ebenfalls spürbar, genau so wie eine aufrichtige Hingabe, ungezügelte Wildheit und eine unbändige Liebe zum Detail. "Drengskapr" wirkt auf den ersten Eindruck hin einfach gestrickt, bietet dem aufmerksamen Hörer jedoch immer wieder interessante Facetten, die das Geschehen abwechslungsreich und spannend halten. So kommen hier und da auch einmal akustische Gitarren zum Einsatz oder es finden sich hymnische Einlagen wieder, die im Stile von Bands wie FALKENBACH gehalten sind, und so das ganze auch für mach' Anhänger des Viking Metal interessant macht.

Fazit:
PANPHAGE liefert mit "Drengskapr" ein zweites Voll-Album, an dem es eigentlich überhaupt nichts zu mäckeln gibt. Ein definitiver Anwärter auf den Platz "bestes Album 2016"! Meine Empfehlung kann hier nur lauten: KAUFEN! Interessenten aus Deutschland wenden sich am besten an Iron Bonehead oder an den Todeshändler, die die CD beide im Distro haben. Nordvis sei Dank kann sich das Album aber auch jeder Idiot im nächsten Doof-Markt holen, was dem ganzen wieder einen Teil seiner Magie raubt...

Großartiges Werk, welches schlicht und ergreifend jedwede Aufmerksamkeit verdient hat - meine Empfehlung!


Darbietungen:
01. Pt. I - Grettir Asmundarson
02. Pt. II - Landrensningen
03. Pt. III - Glam rider husen
04. Pt. IV - Glamsun
05. Pt. V - Utlagr
06. Pt. VI - Drangey
07. Pt. VII - Blodshämnd

Laufzeit: ca. 41 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen