Freitag, 30. Dezember 2016

Review: Défaillance - Délivrance (CD, Ewiges Eis Records - 2016)

Im Jahr 2004 gründete sich in Frankreich das Duo DÉFAILLANCE und sorgte mit ihrer zwei Jahre später erschienenen MCD "Désemparé dans un monde agonisant" für reichlich Aufsehen in den Reihen der DSBM-Szene. 2008 erschien das erste (und dann auch letzte) Voll-Album "Contemplation misanthropique de l'humanité...". Eine weitere EP wurde 2009 veröffentlicht. Im Mai 2015 verunglückte dann Multi-Instrumentalist SelfM bei einem Verkehrsunfall und starb daraufhin. Hier vorliegende, posthum veröffentlichte CD enthält die letzten Aufnahmen mit SelfM an den Instrumenten, danach wurde das Projekt endgültig zu Grabe getragen...



Es sind lediglich drei Lieder, die "Délivrance" bereit hält. Die kommen allerdings auf eine Spielzeit von rund 30 Minuten. Immerhin. Allerdings muss man hier auch direkt sagen, dass die Songs irgendwie einen unfertigen Eindruck machen. Die instrumentalen Spuren scheinen teils aus einzelnen Fragmenten zu stammen, die zusammengefügt wurden und nicht noch einmal bearbeitet und vernünftig gemixt wurden - aber das fällt auch nur beim genauen Hinhören ins Gewicht, da allgemein doch eher Tristesse und Monotonie sowohl in instrumentaler Hinsicht als auch beim Gesang vorherrschen. Insgesamt kommt das Ganze kaum über Demo-Niveau hinaus. Trotzdem gibt es aber immer wieder nette Details zu finden, wie plötzliche Tempowechsel, gezielte Breaks oder auch akustische Passagen, die sehr zur Atmosphäre beisteuern und von denen das Werk letztlich auch seine Stärke bezieht. So ist das letzte Erzeugnis dieser kleinen Band aus Frankreich vielleicht kein Meisterwerk geworden, aber immerhin ein hörbarer Vertreter seiner Zunft.

Fazit:
Das Album ist ein würdiger Abschluss für das Projekt DÉFAILLANCE, in vielerlei Hinsicht: eine sehr triste, betrübte und gedrückte Atmosphäre, und gleichzeitig wohl die detailreichste und stärkste Arbeit, die das Projekt jemals hervorgebracht hat. Trotzdem muss man, ungeachtet der Hintergründe zu diesem Werk, eingestehen, dass "Délivrance" wohl eher nur gehobene Durchschnittskost darstellt, die von den meisten wohl kaum größere Beachtung erfahren dürfte. Teilweise ist das natürlich gerechtfertigt, andererseits aber aus oben genannten Gründen auch nicht. Eine zwiespältige Sache, dieses Album, aber daran lässt sich wohl auch erkennen, dass diese Band Zeit ihres Bestehens auch keine Musik für jeden gemacht hat. Bestellungen sind an Ewiges Eis zu entrichten.

In Gedenken an SelfM... letztes und gleichzeitig auch bestes Werk der Band.


Darbietungen:
01. Chapter I
02. Chapter II
03. Chapter III

Laufzeit: ca. 27 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen