Donnerstag, 13. Oktober 2016

Review: Thorsons - Des Schwertes Zeit (CD, Wolfmond Production - 2016)

Bei der 2005 gegründeten Kapelle THORSONS handelt es sich um Viking / Folk Metal aus Sachsen. Dabei setzt man (glücklicher Weise) weniger auf typische Schunkel- und Sauflieder, wie es sie ja zuhauf in dem Genre gibt, sondern zelebriert eher einen kriegerischen Mix aus hymnischen Black Metal mit Anleihen an den Death Metal und eben auch dem Folk. Im Original stammt das Album bereits aus dem Jahr 2011, wurde aber vor einer Weile durch das Label Wolfmond Production mit einigen zusätzlichen Liedern wiederveröffentlicht.




Die Söhne Thors lassen sich dabei nicht lumpen und gehen gleich zu Beginn in die Vollen. "Des Schwertes Zeit" bietet zwar einen Intropart mit Klavier, der aber schnell in den bereits angesprochenen hymnischen Black Metal übergeht, der sich dann mit einem an den Viking Death Metal angelehnten Gesang paart. Die verwendeten Chor-Samples tun ihr übriges dazu und verleihen dem einleitenden Titelstück gleich eine wunderbar epische Atmosphäre, die definitiv Lust auf noch mehr macht. "Inquisition" kann dem dann auch gerecht werden, insgesamt gibt man sich hier eine Spur schneller und geht melodischer zu Werke, vor allem das sehr detailverliebte und erhabene Gitarrenspiel möchte ich hier hervorheben. Mit "Beichtvater" bietet man dann zum ersten Mal typisches Black Metal-Gekreische, welches sich dann in Passagen mit den Death-Growls abwechselt, die Instrumente bekommen durch das recht dominante Keyboard hier einen sehr symphonischen Charakter, was aber keinesfalls negativ auszulegen ist! Das folgende Stück "Mein Wesen" stellt dann auch bereits das regulär letzte Lied von "Des Schwertes Zeit" dar. Hier frönt man wieder dem Stil des ersten Liedes - sehr guter und epischer Abschluss zu einem überraschend gutem Beitrag aus dem deutschen Pagan/Viking-Sektor.

Es folgen die Bonus-Stücke: "Yggdrasil" stellt ein Instrumental aus dem Jahr 2007 dar und hat sehr viel Folk-Einfluss, der ein wenig an die glanzvollen Zeiten von ADORNED BROOD denken lässt (ich erinnere mich da noch an alte Gigs im Wuppertaler LCB-Keller - ohne Worte). "Gedenken den Ahnen" stammt aus dem gleichen Jahr und stellt auch lediglich wieder ein Instrumental dar. Weitaus weniger Folk, dafür aber melodischer Dark Metal. Ebenfalls aus dem Jahr 2007 stammen die Aufnahmen von "Alter Geist" und "Nordlands Krieger" mit Thrud Sven am Gesang (ex-THRUDVANGAR, zu hören auf dem Debüt "Ahnenthron", sowie auf der ersten Vorab-CD) - insgesamt wesentlich Black-lastiger und daher im Kern auch kriegerischer, hymnischer und majestätischer. Die beiden letzten Lieder "Winterland" und "Söhne des Nordens" sind einem Auftritt vom Darkmoon Fest 2011 entnommen, mit Nidstang (ULFUR, NEBELWIND) am Gesang. Die Klangqualität lässt zu wünschen übrig, aber dafür enthält man einen authentischen Eindruck der Live-Atmosphäre und ich muss sagen, dass ich so ein intensives Live-Dokument schon länger nicht mehr gehört habe. Davon hätte ich gerne ein ganzes Album... schlichtweg großartig!

Fazit:
Insgesamt präsentieren uns THORSONS mit dem Re-Release ihres ersten und bisher leider auch einzigen Werkes "Des Schwertes Zeit" ein recht atmosphärisches und vielseitiges Album, was durch die beigelegten Bonus-Lieder noch etwas vollendeter und runder klingt. Natürlich sollte man auch hier keine große Innovation erwarten, aber bei dem traditionell angelegten Black / Death / Viking / Folk / Pagan Metal-Mix, den die Band zelebriert zeigen sich die Mannen enorm spielfreudig und mit Herzblut bei der Sache, ohne einmal in stumpfsinnige Kriegshymnen oder Saufgelage abzugleiten. Sehr erfreulich! Die CD erschien als Pro-CDr im Jewelcase mit acht-seitigem Beiheft und ist limitiert auf 100 Exemplare, welche natürlich hand-nummiert daherkommen. Bestellungen sind wie immer direkt an Wolfmond Production zu entrichten.

Hymnischer Mix aus Black/Death/Folk Metal mit grandiosem Bonus-Material. So muss eine Wiederveröffentlichung aussehen. Mehr als lohnenswert!


Darbietungen:
01. Des Schwertes Zeit
02. Inquisition
03. Beichtvater
04. Mein Wesen
05. Yggdrasil (Instrumental)
06. Gedenken den Ahnen (Instrumental)
07. Alter Geist (mit Thrud Sven)
08. Nordlands Krieger (mit Thrud Sven)
09. Winterland (live Darkmoon 2011)
10. Söhne des Nordens (live Darkmoon 2011)

Laufzeit: ca. 48 Minuten

Kommentare:

  1. Der Auftritt fand nicht mit ThrudSven statt da dieser schon Jahre zuvor die Band verlassen hat. Die Aufnahmen vom Darkmoon 2011 sind mit Nidstang (Ulfur/Nebelwind) der von 2010 bis 2013 bei der Band die Vocals und Texte bediente.

    Aber ein Sehr schönes Review, das wird die anderen Kollegen sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich abgeändert, vielen Dank für den Hinweis und auch einen großen Dank für die positive Rückmeldung! Die CD habe ich auch gleich nach dem hören der Promo bestellt - gehört auf jeden Fall supportet!

      Löschen