Dienstag, 16. August 2016

Review: Eneferens - The Inward Cold (Digitales Album, Eigenproduktion - 2016)

"The Inward Cold" stellt das Debüt-Werk des Solo-Projektes ENEFERENS aus Amiland dar, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, atmosphärischen Black Metal zu zelebrieren - was ja bekanntlich so ziemlich alles bedeuten kann.










Das Cover sieht jedenfalls schon einmal vielversprechend aus, so hatte ich mir das Werk dann auch einmal heruntergeladen und gleich mal angehört. Bei "The Inward Cold" handelt es sich lediglich um eine EP, die drei Lieder bereithält, die aber insgesamt auf eine stolze Spielzeit von etwa 34 Minuten kommen. Respekt... doch natürlich darf man bei solchen Längen schon einmal erst skeptisch sein, ob sich hier nicht doch eher typische Lückenfühler wie endlose Ambient-Einschübe oder dergleichen finden lassen. Weit gefehlt: so enthält das erste Werk des Alleinunterhalters Jori Apedaile, der auch in der Kombo ARKHERON THODOL an der Gitarre aktiv ist, kaum bis gar keine Dark Ambient-Momente, sondern verlässt sich eher auf die atmosphärischen Stimmungen, die die tatsächlichen Instrumente zu erzeugen vermögen. Das klingt in der Tat ziemlich majestätisch und auch eine gewisse Epik lässt sich nicht leugnen. Der Stil bewegt sich zwischen Anklängen von SUMMONING, über Mid-90's Black Metal bis zu ALCEST -  es werden also auch durchaus Passagen geboten, die eindeutig dem Post Black Metal zuzuschreiben sind. Ein Quäntchen Death Metal lässt sich im Gesang ausmachen, der ziemlich facettenreich präsentiert wird, bietet er doch sowohl Growls, als auch Schreie und klare Momente.

Fazit:
Für ein erstes Lebenszeichen ist "The Inward Cold" schon recht ordentlich, was die Atmosphäre anbelangt. Großartige Momente, die die Seele auf Wanderschaft schicken. Ich bin jedenfalls auf zukünftige Werke des Projekts sehr gespannt, ob man diesen Stil noch etwas weiter ausbauen kann. Das Werk kann auf dem Bandcamp-Profil von ENEFERENS auf Wunsch kostenlos heruntergeladen werden, daneben bietet man noch einen Logo-Patch sowie eine CD-Version an, die bereits in zweiter Auflage erschien, da die erste innerhalb weniger Tage ausverkauft war, was bei der gebotenen Qualität aber auch nicht weiter verwunderlich ist.

Atmosphärischer Schwarz Metall in all seinen Facetten.


Darbietungen:
01. The Mermaid
02. Winter Heart
03. The Sky

Laufzeit: ca. 34 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen