Donnerstag, 18. August 2016

Kombi-Review: Porta Infernum - Lujuria Infernal / Oblivisci Castitatis (CD, Wolfmond Production - 2016)

PORTA INFERNUM's erste Demo "Lujuria Infernal" erschien bereits im Jahr 2007 und wurde damals von der Band selbst auf CD veröffentlicht und vertrieben. 2015 wurde dann das Label Depressive Illusions auf die Horde aufmerksam und veröffentlichte das Werk auf Kassette und erneut auch auf CD, jeweils in sehr limitierter Stückzahl. In diesem Jahr entschied man sich dann wohl, die Demo auch für Bandcamp freizugeben, zudem erschien in den letzten Tagen auch eine erneute CD-Auflage unter dem Banner von Wolfmond Production...


Gut, zunächst einmal ein paar Fakten: bei PORTA INFERNUM handelt es sich um ein Trio aus Venezuela, das sich ganz dem Black Metal hingibt. Der Stil ist als Old School zu bezeichnen und richtig sich klar an die Maniacs, die sich einfach nicht satt hören können an dem Stil der frühen 90er Jahre. Kompromisslos und brutal, alles vernichtend, was sich den Mannen in den Weg stellt. Das klingt zunächst einmal vielleicht nicht gerade spannend und zugegebener Maßen hätte hier ein Funken mehr Eigenständigkeit nicht geschadet, aber nichtsdestotrotz ist es recht angenehm, der Musik von PORTA INFERNUM zu lauschen. Neues wird man hier zwar nicht entdecken, auch wird der an einigen Stelle ziemlich schrille Gesang einige nicht wirklich ansprechen, aber bei genauerer Betrachtung gibt es immer mal wieder kleine Details zu entdecken wie die sporadisch verteilten Tempowechsel oder aber wenn Instrumente und Gesang so dermaßen ausarten, dass man fast schon denkt, dass man den Schnellvorlauf gedrückt hat. All' das macht in meinen Augen auch den Charme dieser Scheibe aus.

Fazit:
"Lujuria Infernal" stellt eine grundsolide, ordentliche erste Demo dar, die sich nicht zu verstecken braucht. Es wird hier zwar auch nichts wirklich Neues geboten, aber die Band versteht es, sich durch kleine Details hervor zu tun, so dass der Hörer hier doch mal gerne genauer hinhört. Die selbst-vertriebene CD ist bereits ausverkauft, wie es um die Depressive Illusions-Veröffentlichungen steht, weiß ich leider nicht. Die Wolfmond-Auflage ist seit dem 6. August erhältlich und auf 50 Stück limitiert.

Eine der besten Bands aus Venezuela, die ich seit Jahren gehört habe! Nicht lange überlegen - kaufen!


Darbietungen:
01. En Un Mondo de Oscuridad
02. Vengaza Carnal
03. Lujuria Infernal

Laufzeit: ca. 11 Minuten



Die zweite Demo der Horde aus Venezuela stammt ursprünglich aus dem Jahr 2010, hat also auch schon gute 6 Jahre auf dem Buckel. Wie bei der ersten erfolgte hier zunächst eine Veröffentlichung in Eigenregie samt eigenem Vertrieb. Diese CD war allerdings auf lediglich 33 Stück limitiert und wird heutzutage wohl nicht mehr erhältlich sein. Für eine Neuauflage zeichnet sich nun Wolfmond Production verantwortlich, welche ihre Fassung der Demo vor ein paar Tagen zugänglich machten.




Viel geändert hat sich an dem eigentlichen Stil nicht viel. Es wird immer noch vornehmlich das Gaspedal durchgedrückt, aber auch die verschiedenen atmosphärischen Aspekte, die den Vorgänger so reizvoll machten, lassen sich hier ebenfalls wieder ausmachen. Was allerdings gleich zu Beginn auffällt, ist die recht raue und dröhnend-dumpfe Produktion, die der etwas besser abgemischten Aufnahme der ersten Demo etwas hinterherzuhinken scheint. Das hier klingt sehr nach Rehearsal-Aufnahme, also live aus dem Proberaum, auf irgendeinem 4-Spur-Rekorder aufgenommen, was natürlich auch seinen Charme hat, jedoch auch einige abschrecken dürfte. "Profecias Muertas" klingt dann sogar noch einmal eine Spur rauer und scheint wirklich direkt aus der Probe zu stammen - jedoch auch ein sehr großartiger Song, im Verhältnis zu den restlichen Beiträgen dieser beiden Werke, die das bis dato existierende Gesamtwerk der Band darstellen, eine absolut überragende Ausnahme.

Fazit:
"Oblivisci Castitatis" ist in vielerlei Hinsicht anders als sein Vorgänger. Nicht besser oder schlechter. Sondern einfach nur anders. Zudem hat man mit dem Bonus-Song zum Abschluss noch einmal eine grandiose misanthropische Black Metal-Hymne geschaffen, die ohne fette atmosphärische Effekte auskommt. Die Pro-CDr ist wie der Vorgänger auf 50 Stück limitiert. In beiden Fällen sollte man sich zwecks einer Bestellung direkt an Wolfmond Prod. wenden.

Kleiner, aber feiner Underground-Flick!


Darbietungen:
01. Relato Sexual
02. En Un Mondo de Oscuridad
03. Profecias Muertas

Laufzeit: ca. 10 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen