Sonntag, 31. Juli 2016

Review: Dagorath - Dagorath (Digitales Album, Eigenproduktion - 2016)

Aus Polen stammt das Quartett DAGORATH, welches mit vorliegendem selbst-betitelten Werk ihre erste EP vorlegen. Dieses wurde in kompletter Eigenregie aufgenommen, eingeprügelt und auch auf CD veröffentlicht. Ohne ein Label im Rücken vertreibt die Band die CDs dann auch selber.









Seit den alten Tagen der 'The Temple Of Fullmoon' Gemeinschaft hat die polnische Szene keine so großartigen Bands mehr hervorgebracht wie in letzter Zeit. Seien es die momentan ziemlich angesagten und kommerziell ausgeschlachteten MGŁA oder eher solche Underground-Veteranen wie PLAGA, die noch als Geheimtipps gelten, oder ARYMAN, welche vielleicht noch die größten Parallelen zu den Kapellen der anfänglichen 90er Jahre aufweisen. Bei DAGORATH jedenfalls treffen ergreifende, rituelle und mystische Atmosphären auf erhabene Klangwelten, die vor satanischem Stolz nur so strotzen und so vor allem an alte GRAVELAND denken lassen - vor allem das Gitarrenspiel lässt Bezüge zu den Frühwerken der Band von Herrn Darken zu (den politischen Kontext mal nicht beachtend). Doch DAGORATH nun als bloßen Klon zu betrachten, würde der Musik nicht im Ansatz gerecht werden. Instrumental betrachtet gibt man sich sehr spielfreudig und auch zu einem gewissen Grad eigenständig. Bei "Ghettoblaster" handelt es sich im übrigen nicht um ein Cover der Finnen IMPALED NAZARENE, dafür bekommt man zum Abschluss eine Nachspiel-Version des Liedes "Sexual Bloodgargling" von der ersten Demo der Norweger GORGOROTH geboten, welche im Original aus dem Jahre 1993 stammt.

Fazit:
Die Polen präsentieren der geneigten Hörerschaft hier ein mehr als solides Debüt-Werk in Form eines fünf Lieder umfassenden Mini-Albums. Spielerisch über jeden Zweifel erhaben, erkennt man hier schnell, dass es sich um Überzeugungstäter handelt, die mit Herzblut bei der Sache sind und die Materie nicht nur verstanden haben, sondern auch leben. Das Werk gibt es in seiner digitalen Form zum kostenlosen Download auf der Bandcamp-Seite der Truppe, die CD erhält man wohl auf Anfrage.

True Polish Underground Black Metal. Total Support!


Darbietungen:
01. At the Behest of the Dark Soul
02. Oneiric Cult of Ravishing Entropy
03. Ghettoblaster
04. The Harvest
05. Sexual Bloodgargling (GORGOROTH Cover)

Laufzeit: ca. 25 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen