Dienstag, 28. Juni 2016

Review: Vobiscum Inferni - For The Greatness Of His Kingdom Of Fire And Blood (CD, Mutilation Productions / Soul Erazer - 2014)

Das Cover wirkt wie eine Veröffentlichung von W.T.C. oder Darker Than Black - ist sie aber nicht. Die morbide und an Tod und Verfall angelehnte Darstellung stammt aus Brasilien und ist dem einheimischen Label Mutilation Productions zuzuschreiben. Dieses brachte im Jahr 2014 in Kooperation mit Soul Erazer Distribution das bereits zweite, und noch immer aktuelle Album der Truppe VOBISCUM INFERNI um den ehemaligen Kreischer von SPELL FOREST heraus.




Zunächst einmal kann jeder Skeptiker gleich zu Anfang aufatmen. Die typisch süd-amerikanischen und sinnentleerten Metzel-Orgien bleiben hier weitestgehend aus, wenn es auch schon ordentlich zur Sache geht. Man gibt sich hier allerdings eher dem hymnischen Midtempo hin, wenn man auch die Geschwindigkeit hier und da schon mal ordentlich anschraubt. Ansonsten setzt man die Priorität eher auf dichte Atmosphären und die Zelebrierung von orthodoxem Schwarzmetall. Das wird allein bei der Gestaltung des Digipaks deutlich, aber auch, in der Art wie man sich selbst präsentiert. Behangen mit Ketten, Knochen, Schädeln, Kerzen, Dolchen und gehüllt in schwarze Kutten und mit mystischer Bemalung. Orthodoxe Klänge sind ja nicht erst seit HETROERTZEN und ACHERONTAS wieder schwer angesagt. Die Herren machen ihre Sache aber auch sehr ordentlich, und kommen musikalisch recht authentisch rüber, ein wenig erinnert mich das Werk an die Anfänge von Kapellen wie DARK FUNERAL, was alles andere als verachtenswert ist - schließlich waren die ersten EPs und Alben noch ihre besten.

Fazit:
Ein wirklich faszinierendes Werk, welches die Brasilianer hier abliefern. "For The Greatness Of His Kingdom..." ist ein großartiges Werk der alten Tradition, ein orthodoxes Werk, welches einerseits die Kraft und Intensität des Occult Black Metal aufweist als auch einen deutlichen schwedischen Einfluss, der die ganze Angelegenheit sehr melodiebetont macht. Man sollte sich auch von dem recht farbenfrohen Cover nicht täuschen lassen - das hier ist durch und durch düstere Tonkunst. Leider ist mir aktuell kein heimischer Mailorder bekannt, der die CD noch führt. Über die Plattform discogs.com kann man sich das Album zumindest noch von Anbietern aus der EU besorgen.

True Satanic Black Metal the Orthodox Way. Killer-Album, was man sich auf jeden Fall zulegen sollte!


Darbietungen:
01. Intro
02. Vobiscum Inferni
03. Discipline of the Black Arts
04. Blessed With The Stench of Darkness
05. Gloria Victoriam Diaboli
06. For The Greatness of His Kingdom of Fire and Blood
07. Perversum Necropedophilia Aeternum
08. Outro

Laufzeit: ca. 41 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen