Sonntag, 19. Juni 2016

Review: SAD - Utter Nihil Worship (CD, Drakkar Productions - 2016)

Letzten Monat veröffentlichte das französische Label Drakkar auch das neue Album des griechischen Duos SAD. Nach einer Vielzahl von Splits und EPs in jüngerer Vergangenheit, stellt "Utter Nihil Worship" das mittlerweile sechste Album der Gruppe dar.









SAD kommen mit "Tricked By The Light" auch direkt ohne Umschweife auf den Punkt. Militant anmutender Einstieg beim Schlagzeug und über geht es in einen stets vorwärts marschierenden, getragenen Black Metal. Gleich hier wird auch klar, dass zum einen der Album-Titel wie die Faust auf's Auge passt und zum anderen erkennt man schnell, dass die Griechen sich an Hörer wenden, die dem schnelleren Midtempo zugetan sind und darüber hinaus und auch einen Hang zu einer gewissen Monotonie haben. Spielerisch ausgefeilt ist nämlich anders, und so muten dann einige Passagen hier und da doch ein wenig zu langatmig an, so dass man versucht ist, doch einmal die Vorspul-Taste zu betätigen. Für's Ausharren wird man dann aber in der Mitte des Albums entlohnt mit dem sehr hymnischen "Extended Lysergic Perception", welches ohne Gesang vorgetragen wird. Aber auch "War, Father Of All" kann ich als Anspieltipp empfehlen, genauso wie den titel-gebenden Song "Utter Nihil Worship".

Fazit:
"Utter Nihil Worship" ist zweierlei: einmal ein typisches SAD Album, und dann doch wieder irgendwie komplett anders. Nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass die Band seit dem letzten Voll-Album eigentlich nur einzelne Split-Beiträge und EPs hervorgebracht hat, anhand derer man die musikalische Entwicklung zumindest abschätzen konnte. Von dieser Warte aus betrachtet ist der Stil auf dem aktuellen Werk eigentlich nicht weiter verwunderlich. Die CD kommt im Digipak mit ausfaltbarem Poster und kann über den Mailorder von Drakkar Productions erworben werden.

Kann man sich zulegen... die Scheibe stellt aber kein Muss dar.


Darbietungen:
01. Tricked By The Light
02. Immerse Into Submission
03. Apophenia
04. Extended Lysergic Perception
05. Beneath The Structures' Fall
06. War, Father Of All
07. Utter Nihil Worship

Laufzeit: ca. 47 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen