Montag, 27. Juni 2016

Review: Caverne - Aux Frontières du Monde (CD, Résilience - 2016)

Bei CAVERNE handelt es sich um das im Jahr 2011 gegründete Solo-Projekt von Herrn Amertume (NÉCROPOLE). Mit "Aux Frontières du Monde" liegt nun nach zwei Demo-Veröffentlichungen das erste Voll-Album vor, welches ursprünglich bereits im letzten Jahr nur auf Kassette herausgebracht wurde, nun aber auf CD gepresst wurde.








Dieses Werk der Ein-Mann-Band aus der französischen Normandie wurde in lediglich sechs Tagen eingespielt. Manchmal sind es eben doch die eher spontan eingespielten Werke, die wirklich bedeutend sind. So zeigt man im Falle von CAVERNE ähnlich wie bei dem recht ähnlichen Projekt NÉCROPOLE (wenn diese auch etwas nihilistischer sind) einen sehr undergroundigen Sound und eingängigen Black Metal, der förmlich dazu aufruft, Gehör zu finden und sich mit ihm auseinanderzusetzen. Die Stimmung ist ähnlich räudig wie bei Amertume's anderer Band, hat aber insgesamt eine gewisse Epik und Erhabenheit inne, die weit von dem entfernt ist, was man mit NÉCROPOLE zelebriert. Auch eine gewisse Naturmystik schwingt hier mit und erzeugt eine Vision karger und unwirtschaftlicher Berglandschaften beim Hörer. Von weiten Meeren und menschenleerer Schönheit. Zugegeben ist das in musikalischer Hinsicht nichts Neues und nichts, was man nicht schon einmal so oder so ähnlich gehört hätte, aber es kommt hier einfach auf die Art der Darbietung an, die über jeden Zweifel authentisch und erhaben ist.

Fazit:
Nach NÉCROPOLE wohl das mit Abstand beste und spannenste, was ich in letzter Zeit aus Frankreich zu hören bekommen habe. Klarer Fall: Hier sollte man nicht lange zögern, sondern sich das Album unbedingt zulegen. Potentiellen Käufern aus Deutschland rate ich hier zu einem Besuch des Mailorders von Amor Fati Productions, welche sowohl die Kassette als auch die CD im Angebot haben. Wer die Band und das Label jedoch direkt supporten möchte, kann das über die offizielle Netz-Präsenz von Résilience machen - dort ist eine Kontaktadresse hinterlegt, über die man die Bestellungen tätigen kann.

Räudiger Underground trifft auf Atmosphäre - ein mehr als lohnenswertes Machwerk!


Darbietungen:
01. Le Glaive
02. Moisson Eternelle
03. Rys d'Or et Coquecigrues / Sentiers Nouveaux
04. Amertume (Petit matin et gueule de bois)
05. ...Si loin qu'elle en a peur

Laufzeit: ca. 48 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen