Samstag, 7. Mai 2016

Preview: Draugur - By the rays of His golden light (CD, Naturmacht Productions - 2016)

Die im späten Jahr 2013 gegründete okkulte Formation DRAUGUR aus den Niederlanden veröffentlicht Ende diesen Monats unter dem Banner der deutschen Schmiede Naturmacht ihr Debüt-Album. Auch wenn der Name den meisten wohl eher noch nichts sagen dürfte und die Band ja noch relativ jung ist, sind die Beteiligten alles andere als unbekannt. Da wäre zunächst Sänger Dagon (ehemals NECROFEAST, GESTALTE, HEKEL), Gitarristin Obscura und Schlagzeuger Vos (beide u.a. INFESTIS), zweiter Gitarrist M von den mir unbekannten FÖRTVIVLAN und am Bass der ehemalige von ZELFHAAT.




Alles Namen also, die gar über die niederländische Underground-Szene hinaus eine Bedeutung haben, vor allem NECROFEAST haben in gewissen Kreisen ja einen gewissen Kult-Status - wobei die beiden Voll-Alben der Band unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit diesen Werken hat das Album der neuen Band mit Dagon am Gesang jedoch reichlich wenig bis gar nichts zu tun. "By the rays of His golden light" ist ein erhabenes Machwerk durch und durch. Keine plumpe Räudigkeit oder paganen Einflüsse. Schwarzmetall, der einerseits als orthodox zu bezeichnen ist, dabei aber sehr kraftvoll produziert und in Szene gesetzt ist. Das ist genau das, was man von einem Werk aus dem Jahr 2016 erwarten darf: Tradition und doch eine ordentliche Produktion. Spielerisch lässt man sich auch nicht lumpen und zeigt gerne, was man seinen Instrumenten hervorzulocken vermag. Man höre sich nur das absolut geile Zusammenspiel zwischen Gitarre und Schlagwerk im Song "Behold the third eye vision" an. Auch sonst schwelgt man gerne in überirdischen Sphären und macht gar vor progressiven Einflüssen nicht Halt ("I rule this night"). Der Gesang ist dabei auch recht facettenreich ausgefallen, bietet er doch vom eher beschwörenden Grundton bis hin zum krankhaft wahnsinnigen Geschrei so einiges.

Fazit:
Das Debüt der Niederländer DRAUGUR wirft bereits seine Schatten voraus. Wie so viele große Dinge. Und, bei Luzifer: mit diesem Werk steht uns etwas Großes bevor. Manche werden vielleicht das letzte Quäntchen Eigenständigkeit vermissen, doch trifft die Truppe mit ihrem Erstlingswerk genau meinen Nerv. Die richtige Mischung aus okkulten Stimmungen, Tradition und spielerischer Finesse. "By the rays of His golden light" wird am 28. Mai diesen Jahres von Naturmacht Productions veröffentlicht werden, wie immer sowohl in einer normalen Jewelcase-Version, als auch in einem edlen Digipak. Bereits jetzt können beide Varianten im Online-Shop von Naturmacht vorbestellt werden.

Grandioses Debüt-Werk!


Darbietungen:
01. Constructing the Void
02. Entities of the third dimension
03. Torment in a maze
04. I, death, descent
05. Behold the third eye vision
06. I rule this night
07. Bloodsoaked battlefield commitment

Laufzeit: ca. 38 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen