Freitag, 29. April 2016

Review: Utstøtt - Hjørungavågr (Digitales Album - 2015)

Bei der Band mit dem äußerst nordischen Namen handelt es sich wider Erwarten nicht um eine norwegische Kapelle, sondern um ein Projekt aus Amiland, welches aus zwei Leuten besteht und sich thematisch mit norwegischer Folklore auseinandersetzt. Musikalisch schlägt man dabei atmosphärische Töne an und folgt den Pfaden von Bands wie den Landsleuten CALADAN BROOD, SUMMONING aus Österreich oder MYSTIC SHADOWS aus Brasilien.






Klar, dass auch UTSTØTT nicht an dem Vergleich mit den Urvätern des atmosphärisch-hymnischen Black Metals SUMMONING vorbei kommen. Die musikalischen Vorbilder werden auch gar nicht erst verleugnet, ganz im Gegenteil wird dieser Stil hier ausgiebig zelebriert. Epische Atmosphären, ausgedehnte Klangwelten - das ist genau das, was diese spezielle Unterart des Schwarzmetall ausmachen sollte. Dabei klingen die beiden Herren mit ihrer Musik noch erfreulich ungeschliffen und bieten allein mit ihrem ersten Lied mehr Black Metal als SUMMONING auf ihrem gesamten letzten Album. Daher orientiert man sich wohl auch eher an den bereits erwähnten Landsleuten von CALADAN BROOD, die zwar mit ihrem großartigen - immerhin schon knappe drei Jahre altem - Debüt-Album "Echoes of Battle" eine wesentlich fettere und saubere Produktion aufweisen können, aber nichtsdestotrotz lassen sich beide Werke von ihren Grundprinzipien sehr gut vergleichen. Die Lieder auf "Hjørungavågr" weisen allesamt Überlänge auf, der kürzeste Beitrag geht gerade einmal vier Minuten und 18 Sekunden, der längste über 11 Minuten. Zwei Lieder sind auch rein instrumental gehalten. Eingefangen werden viele verschiedene Stimmungen: die ersten Lieder sind eher kämpferischer Natur und gleichen Kriegshymnen, dann wird es allmählich etwas verzweifelter und melancholischer, getragener und sphärischer. So beschreibt das Album als Ganzes auch die Geschichte eines heidnischen Kriegers, die in der Seeschlacht zu Hjørungavågr beginnt, ihn bis zu seinem Tod begleitet und ihn schließlich auf seiner Reise durch Freyja's Reich Folkvangr begleitet.

Fazit:
Ein lohnenswertes Album! Selten spreche ich für digitale Medien eine Kaufempfehlung aus, aber in diesem Fall sollte man die Band wirklich durch die Investition von ein paar Kröten unterstützen. Wer zunächst einmal reinhören möchte, kann das auf der offiziellen Bandcamp-Präsenz von UTSTØTT gerne tun. Dort kann man auch das Album in seiner digitalen Form, sowie eine frühere EP herunterladen - wenn man mag, auch kostenfrei. Das Album wurde neben der digitalen Version auch auf CD aufgelegt - diese wurde von Celestial Oak Productions aus Amiland in einem schicken Digipak veröffentlicht.

Ein großartiges, atmosphärisch dichtes Epic Black Metal-Machwerk. Meine Empfehlung!


Darbietungen:
01. Hjørungavågr
02. Hagl over stekende skip
03. Skrotter under bølgene
04. En hedensk død
05. Etterlivet
06. Skjønnhet av Fólkvangr
07. Storsalen av eik
08. Klippene over og skogen under
09. Uskadd ved menneskeheten


Laufzeit: ca. 70 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen