Samstag, 9. April 2016

Review: Steingrab - Live in Nürnberg (MC, Wolfsgrimm Records - 2015)

Ich hatte schon länger vor, dieses Album zu besprechen, kam jedoch erst kürzlich in den Besitz der Tape-Version aus dem Hause Wolfsgrimm Records. STEINGRAB, welches in erster Linie das Solo-Projekt des Protagonisten Mahr (ex-Nargis) ist, präsentiert mit "Live in Nürnberg" eben genau das: ein Live-Album. Dabei wird Mahr von zwei weiteren Mitstreitern am Bass, zweitem Gesang und am Schlagzeug unterstützt.








Die Aufnahme dieser Kassette entstammen einem Mitschnitt des "Monumente des Nichts" in Nürnberg, welches am 20. März 2015 stattfand. Die Nachbearbeitung der Aufnahmen erfolgten im Microcosmos Studio, mit welchem die Band ja auch schon mehrmals zusammenarbeitete. Der Klang ist daher natürlich bombastisch und kann sich hören lassen, lässt dafür aber auch leider das Publikum völlig außen vor - was für mich aber auch einfach zu einer Live-Aufnahme dazu gehört. Ansonsten lässt sich aber ein gewisser Live-Flair innerhalb der Lieder wiederfinden. Die Setlist umfasst dabei sowohl Stücke aus dem "Die Reise ins Ungewisse" Tape, sowie der "Äon" LP. Der Song "Phönix" findet sich leider nicht auf dem Album, dafür werden ganze vier neue Lieder geboten, die auf den bisherigen zwei Werken keine Veröffentlichung erfuhren.

Fazit:
Ein durchdringendes und atmosphärisches Machwerk deutschen Black Metals. Mit Verlaub gehört STEINGRAB in meinen Augen mit zum Besten, was der deutsche Untergrund derzeit hergibt. Emotional, mystisch, erhaben und irgendwie unnahbar und nicht-irdisch, so lässt sich die Musik vielleicht am besten in Worten umschreiben. Die auf 100 Stück (nicht sichtbar) limitierte Kassette kommt mit Pro-Cover und als rotes Pro-Tape (direkt bedruckt, nicht gelabelt) daher. Bestellungen gehen an Wolfsgrimm Records, bei denen man das Album für 5,50 Euronnen käuflich erwerben kann. Auf dem Bandcamp-Profil der Gruppe gibt es auch die Möglichkeit, in das digitale Album reinzuhören und sich dieses, bei Bedarf kostenlos, herunterzuladen. Jedoch gehört STEINGRAB eindeutig zu jenen nationalen Bands, die man auf jeden Fall mit ein paar Euros unterstützen sollte!

Trotz Defiziten hinsichtlich einer wirklichen 'Live'-Atmosphäre ein gelungenes Album, was ich jedem nur empfehlen kann!


Darbietungen:
01. Einklang - Reise ins Ungewisse
02. Stern des Nordens
03. Verflucht
04. Rachewalzer
05. Mystik
06. Der Schwur
07. Geist der Menschheit
08. Der letzte Schein des Mondes
09. Hildebrands Reise
10. Styx
11. (Voran) in die Tiefe
12. Zum Ende

Laufzeit: ca. 54 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen