Dienstag, 29. März 2016

Review: Grá - Ending (CD, Unexploded Records - 2015)

Das Trio aus Stockholm legte mit ihrem letztjährigen Werk "Ending" ihr zweites Album vor. Das grandiose selbst-betitelte Debüt liegt bereits einige Jahre zurück, es folgten Veröffentlichungen wie die nicht minder schlechte "Necrology of the Witch" EP und die Split mit den Amis von GNOSIS OF THE WITCH, welche über Iron Bonehead erschien.








Nun also hier das neue Voll-Album aus der Feder von GRÁ. Die Schweden lassen sich natürlich auch hier wieder nicht lumpen und präsentieren ihren episch angehauchten Black Metal mit einer bombastischen Produktion, welche die vorhandenen Pagan und Viking Einflüsse noch einmal so gut in Szene setzt. Instrumental gesehen gibt man sich sehr melodisch und typisch für Schweden. Bezüge an die Alt-Meister Dissection oder die meiner Meinung nach völlig Verkannten Dawn lassen sich in den Liedern ebenso ausmachen, wie Orientierungen an den aktuellen schwedischen Black Metal-Underground Marke Svartrit. Dazu dann noch ein dezenter Einsatz von Samples, Chören und dergleichen, die dem ganzen schon beinahe einen atmosphärischen Flair vom Schlage eines Falkenbach Albums gibt - man höre sich nur einmal das Stück "Där skuggor dröjer kvar" an. Das emotionsgeladene, knapp 10 Minuten andauernde Stück "Helfärd pt. III (Den gamle)" steht da eher für die melancholische Seite der Truppe und stellt für mich den absoluten Höhepunkt des Albums dar. Das folgende "I döden" gibt sich da dann eher wieder dem hymnenhaften Midtempo hin.

Fazit:
"Ending" ist eine absolut gelungene Scheibe. GRÁ wissen einfach mit ihrem Stil, der zwischen Monotonie, Erhabenheit, Pagan und Schwarzmetall-Kult hin und her pendelt, zu begeistern. Höhepunkt ist wahrscheinlich das knapp 10-minütige "Helfärd pt. III (Den gamle)", welches zu dem traurigsten und verzweifelsten gehört, was ich in jüngerer Vergangenheit gehört habe. Ein Werk, welches gerade durch seine Vielfalt überzeugt.

Geheimtipp!


Darbietungen:
01. Väntan
02. Þar til eldurinn mig gleypir
03. He Who Comes
04. Där skuggor dröjer kvar
05. Ruiner
06. Helfärd pt. III (Den gamle)
07. I döden
08. Fri
09. Ending

Laufzeit: ca. 47 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen