Dienstag, 16. Februar 2016

Review: Witte Wieven - Silhouettes of an Imprisoned Mind (Digitales Album - 2016)

Hinter dem mystisch-verträumten Cover verbirgt sich nicht etwa eine atmosphärische Black Metal-Band aus Nord-Europa, sondern ein noch relativ junges Duo aus den Niederlanden. Atmosphäre bieten sie trotzdem.








Die EP-Veröffentlichung umfasst lediglich drei Songs, die auch fast gänzlich instrumentaler Natur sind. Die beiden Protagonisten, ein Mann und eine Frau, die hinter diesem Projekt stecken, zelebrieren dabei atmosphärischen Black Metal ohne viel Schnickschnack und vor allem ohne offensiven Einsatz von Tasten. Das wirklich Interessante dabei ist, dass die wenigen Gesangsparts von der weiblichen Seite übernommen werden. Der Gesang umfasst dabei einige klare Passagen, Flüstern und auch ein etwas unheimliches, eher gekeiftes Flüstern. Das alles passt wunderbar in das Konzept der ersten EP: beschäftigt sich "Silhouettes of an Imprisoned Mind" doch mit der Sage, nach der sich die Band benannt hat (einfach mal im Internet recherchieren). Die Spielzeiten der Lieder ist auch nicht unnötig in die Länge gezogen, zudem wirken die Beiträge ziemlich abwechslungsreich zu einander.

Fazit:
Für ein erstes Lebenszeichen kann sich diese EP durchaus sehen und vor allem hören lassen. Witte Wieven beweisen hier, dass sie Talent und Potential besitzen. Dieses Potential wurde hier jedoch meiner Meinung nach noch nicht voll ausgeschöpft - ich meine, es klingt zwar alles sehr gut und eine ordentliche Produktion ist auch zu verzeichnen, aber mir fehlt hier doch noch das gewisse Etwas. Ich werde dieses Projekt aber definitiv im Auge behalten, da mich hier ein vollständiges Album wirklich reizen würde. Das Werk wurde einmal in digitaler Form zum, wenn ihr wollt, kostenlosen Herunterladen, als auch als CD im Digipak veröffentlicht. Beides könnt ihr über die Bandcamp-Seite von Witte Wieven beziehen.

7.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Ruin
02. Silhouettes of an Imprisoned Mind
03. Faces of Unreality

Laufzeit: ca. 15 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen