Sonntag, 14. Februar 2016

Review: Taatsi - The Isle (Digitales Album - 2016)

Das vorliegende Album stellt das dritte Album des 2013 gegründeten Projekts Taatsi. Gleichzeitig stellt es auch das letzte Werk des Duos dar, denn inzwischen hat sich die Formation aufgelöst. Geboten wird hier laut Promo-Text atmosphärischer Black Metal. Zur Abwechslung mal. Liest man in letzter Zeit ja auch wieder häufiger.








"The Isle" beginnt gar nicht einmal verkehrt. Was man hier zu hören bekommt, ist wirklich als 'atmosphärisch' zu beschreiben. Midtempo Black Metal, der mit Keyboards versetzt ist. Musikalisch ist das hier als typisch finnisch zu bezeichnen und könnte in dieser Form auch aus den Mit-90er-Jahren stammen. Melodisch, hymnisch und erhaben - dabei jedoch auch irgendwie grimmig, trist und kalt. Genau diese Mischung also, die diese spezielle Spielart des Black Metal ausmachen sollte. Allerdings gibt es dann aber auch absolut nichts Neues hier zu hören.

Fazit:
In der Tat bin ich hier gespalten. Einerseits liebe ich gut gemachte Atmospheric / Melodic Black Metal Werke, aber Taatsi leiden enorm darunter, dass es ihnen nicht gelingt, einen wirklichen Wiedererkennungswert in ihre Melodien zu packen. So könnte das hier auch von jeder x-beliebigen Mitt-90er-Band aus Skandinavien stammen (gute versteht sich). Dass sich die Band dann auflöste, ist da schon irgendwie nachvollziehbar. Wer von solcher Art Musik jedoch (wie ich) nie genug bekommen kann, sollte einmal einen Blick auf das Bandcamp-Profil von Taatsi werfen, wo man sich das Album und alle anderen Werke kostenlos herunterladen kann.
Da es sich hier nichtsdestotrotz um ein handwerklich mehr als solides Werk handelt, wenn es auch nicht sonderlich innovativ ist, immer noch gute...

6.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. The Isle
02. Endless Bedrock
03. I Am The Land
04. Bound To The Woods
05. Heavens Above, Waters Below
06. The Eye In The Well

Laufzeit: ca. 29 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen