Montag, 1. Februar 2016

Preview: Slap Betty! - Nothing Out Of Nothing (CD, Inverse Records - 2016)

Lemmy ist tot. Einer der letzten wirklichen Rock'n'Roller. Doch der Geist des wahren Rock 'n' Rolls ist nicht mit ihm gestorben, sondern wird immer noch von ein paar Bands, bevorzugt aus dem Underground, gelebt. So z.B. von den Finnen Slap Betty!, die mir bis dato völlig unbekannt waren, mit "Nothing Out Of Nothing" aber ihr bereits zweites Album eingespielt haben.







Auf ihrem zweitem Auswurf präsentieren sich Slap Betty! einerseits modern betont im Klangbild und so haben Lieder wie "World We Leave Behind" oder "List Of The Things I Hate" durchaus Chart-Potential. Andererseits gibt man sich aber äußerst rau, gerade im Gesang, unkonventionell und durchaus sozialkritisch in den Texten - diese enthalten aber auch durchaus Genre-typische Lyrik (Sex, Drugs and, naturally, Rock'n'Roll). Musikalisch wird dreckiger und doch irgendwie hymnischer, epischer Rock mit Asi-Attitüde geboten. Hervorzuheben sind die sehr gelungenen und melodischen Giattenspiele, die meistens in ausufernden Soli gipfeln (keine Sorge - so ausufernd wie bei Iron Maiden wird es nicht). Das Werk hält dann auch insgesamt 10 Lieder parat, die allesamt in diesem Stil gehalten sind, dabei aber ziemlich abwechslungsreich dargeboten werden. Eine Ausnahme stellt der Song "Perfect" dar, der etwas langsamer und ruhiger gespielt wird, handelt es sich doch um ein, wenn auch eigenwilliges, Liebeslied.

Fazit:
Zugegeben: das Genre ist jetzt nicht gerade mein Steckenpferd. Solch' eine Veröffentlichung stellt aber andererseits auch mal eine willkommene Abwechslung dar. Die vier Finnen jedenfalls verstehen etwas von ihrem Handwerk und so gibt es hier musikalisch auch absolut nichts auszusetzen. Slap Betty! spielen erstklassige Rock-Musik, können sich durchaus mit international bekannteren Landsleuten wie Sunrise Avenue messen (ja, sie klingen gar noch eine Spur rockiger und lassen beinahe komplett diesen fast schon kitschigen Pop-Rock-Blödsinn weg). Musikalisch sind sie daher vielleicht auch eher mit den Deutschen Broilers, wie man sie von ihren letzten Alben kennt, vergleichbar. Oder mit Guns 'n' Roses, als sie noch gut waren (ersten drei Alben). Das Album wird am 5. Februar bei Inverse Records auf CD erscheinen und kann bereits über den Online-Shop vorbestellt werden.

8.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. World We Leave Behind
02. List of the Things I Hate
03. Bread & Games
04. 27
05. Perfect
06. Piece of Me
07. Fill My Cup
08. High Class Hooker
09. Time to Get Wasted
10. Shame

Laufzeit: ca. 43 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen