Montag, 1. Februar 2016

Preview: Lebensnacht - A Raging Storm of Apocalypse (CD, Naturmacht Productions - 2016)

Zugegeben: "A Raging Storm of Apocalypse" ist das erste Album der Zwei-Mann-Horde aus Sachsen, mit welchem ich mich wirklich auseinandersetze. In die vorherigen Werke habe ich immer mal wieder reingehört, konnte mich jedoch nie so wirklich für diesen sehr ambienten Black Metal erwärmen, der dazu auch meiner Meinung nach einfach nicht gut präsentiert wurde. Inzwischen hat die Band nun zwei weitere Alben und wird dieses in naher Zukunft veröffentlichen. Was sich getan hat, lest ihr im folgenden...





Doch, wenn ich da an die erste Split und das erste Album zurückdenke, die mir beide nicht sonderlich zusagten, ist dieses mir hier vorliegende Werk ein deutlicher Schritt nach vorne. Wobei sich an dem Stil selbst nicht viel geändert hat. Immer noch zelebriert man atmosphärischen Schwarzmetall, der mit Ambient versetzt ist. Die Produktion und vor allem das spielerische Können ist jedoch inzwischen wesentlich besser geworden. Wie es sich mit den letzten beiden Alben verhält, kann ich leider nicht sagen, da ich die wohl verschlafen habe. Dass diese Mischung aus Dark Ambient und Black Metal bei mir nicht immer auf Gegenliebe stößt, ist wohl bekannt, jedoch werden hier die beiden Stile wirklich sehr stimmungsvoll mit einander verwoben - und das auch ohne unnötige Streckungen und Überlängen. Auch überwiegt hier klar der Black Metal-Anteil, der wirklich atmosphärisch und emotional präsentiert wird, so dass man sich hier locker vom Einheitsbrei und von gleichgearteten Bands abspalten kann. Man höre sich nur solche geradezu genialen Lieder wie "The End Is Near" oder "Frostbitten Ashlands" an.

Fazit:
Ein großartiges Werk. Für Anhänger atmosphärischen Black Metals, der auch einige schamanische Einflüsse beinhaltet ("The Gate Has Opened" / "Into Cosmic Eternity") nur zu empfehlen. Alle andere dürfen gerne einmal auf der Bandcamp-Seite der Horde schauen: dort gibt es die bereits weiter oben erwähnten zwei Lieder des Albums zum anhören. Zudem kann man das Album auch in digitaler Form herunterladen. Das Werk selbst wird am 20. Februar von Naturmacht Productions als CD veröffentlicht (wahlweise im limitierten Digipak oder als Jewelcase).

8.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Dark Clouds Gather
02. The End Is Near
03. The Storm
04. From Fire To Ice
05. Frostbitten Ashlands
06. The Gate Has Opened
07. Into Cosmic Eternity

Laufzeit: ca. 41 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen