Mittwoch, 27. Januar 2016

Review: Mort aux Gueux - Vaurien (Digitales Album - 2016)

Bei Mort aux Gueux handelt es sich mit Wahrscheinlichkeit um ein Ein-Mann-Projekt, welches, und so viel steht fest, aus Kanada stammt. Genauer gesagt aus Québec, der Nation innerhalb Kanadas. Der Bandname bedeutet so viel wie "Tod den Bettelrn" oder auch "Tod der Bettler" und diese ist auch erst in diesem Jahr wirklich aktiv geworden.








"Vaurien" stellt neben einer Vorab-Single das erste Lebenszeichen des Ein-Mann-Kommando dar. Die digitale EP umfasst fünf Lieder, wobei eines lediglich ein kurzes akustisches Zwischenspiel darstellt. Musikalische klingt man typisch kanadisch, oder besser gesagt nach einer Band, die auch Québec stammt. Dieser Stil aus rauer Atmosphäre, die trotzdem eine gewisse Erhabenheit und Epik in sich trägt, bringen einfach nur Bands aus diesen Breitengraden zustande. Gesanglich klingt man dagegen etwas nordisch. Teilweise ist das hier dargebotene Material aber noch ziemlich chaotisch im Klangbild und hingt somit den Größen Forteresse, Monarque, Csejthe oder Sorcier des Glaces weit hinterher. Trotzdem erkennt man nach mehrmaligen Durchläufen einige nette Details, die mit eingebaut wurden, wie die Soli in "L'héritage".

Fazit:
Für Liebhaber der kanadischen Szene um Québec durchaus interessant und lohnenswert, wenn hier auch nicht wirklich sonderlich Neues geboten wird. Aber es ist doch immer auch mal wieder erfreulich, wenn man eine neue Band mit Potential entdeckt, die vielleicht nur noch eine ordentliche Produktion bräuchte, um wirkliche Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die EP, sowie auch die Vorab-Single kann man sich beide auf dem Bandcamp-Profil des Projektes herunterladen.

7.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Vaurien
02. Le festin sans remord
03. Homme ou bête
04. À découvert (Instrumental)
05. L'héritage

Laufzeit: ca. 15 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen