Donnerstag, 26. November 2015

Review: Rimruna - Frostbann (CD, Eigenproduktion - 2014)

Das aktuelle Rimruna Werk aus dem letzten Jahr weiß ich nun auch endlich in meinem Besitz. Nach gerade einmal einer Demo-Veröffentlichung ("Wintarfluoh") aus dem Jahre 2012, welche auf auf Pro-Tape erschien, präsentiert man hier also das erste Voll-Album. Dabei handelt es sich bei Rimruna aber um keine Unbekannten - handelt es sich hier doch um ein Projekt der beiden Protagonisten Wintergrimm (Drengskapur) und Hiverfroid (Adalwolf und Schlagzeuger auf dem Drengskapur Werk "Der Urgewalten Werk" sowie bei dem Lied "Sonnengang", was die Band für den letzten Unholy Black Art Of Ritual-Sampler beigesteuert hatten).


Nun, so verwundert einen der Klang von "Frostbann" auch nicht weiter, bewegt man sich hier doch auf ähnlichen Pfaden wie Drengskapur. Vor allem ist hier die sehr gute Produktion zu erwähnen, die mal wieder aus dem Hause Temple Of Disharmony stammt. Druck- und kraftvoll, die Gitarren kommen gut rüber und das Schlagzeug erklingt wie ein unheilvoller Donnergroll. Musikalisch können Rimruna ebenfalls überzeugen, und die beiden Herrschaften geben dem Ganzen einen sehr individuellen Klang, was wirklich begrüßenswert ist - einen Klon ihrer Hauptprojekte braucht wohl niemand. So geht man hier ungleich direkter zu Werke als etwa bei Drengskapur (die Musik von Adalwolf nenne ich nicht gut genug, um hier etwaige Vergleiche anstellen zu können). Insgesamt wird hier mehr direkter Black Metal geboten, der sich vor allem im schnelleren Midtempo bewegt, aber auch schon mal hier und da eher getragene Passagen bietet. Auch das "Frostbann", seinem Namen entsprechend, eine wesentlich kältere Atmosphäre inne.

Fazit:
Das Debüt Rimruna's kann durchweg überzeugen. Atmosphärischer Black Metal, bei dem die dichte und kalte Sphäre gänzlich ohne Tasten erzeugt wird. Man besinnt sich der Wurzeln und so kommen hier lediglich Gesang, Gitarre und Schlagzeug zum Einsatz... das erinnert stilistisch etwas an Inquisition und in konzeptioneller Hinsicht an Immortal (ich sag' da nur "Moutains of Might"). Ein sehr starkes Stück deutschen Schwarzmetalls, was man sich als Anhänger kraftvoller, erhabener, naturverbundener Machwerke keinesfalls entgehen lassen sollte. Absolute Kaufempfehlung meiner Seits! Die CD ist limitiert auf 500 hand-nummerierte Exemplare und ist über die Heimseiten von Rimruna, Drengskapur oder direkt unter Rimruna@gmx.de zu beziehen.

9.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Aus den Wolken herab
02. Erkaltet
03. Frostbann
04. Winters Macht
05. Eisiger Sturmwind
06. Aus dunklen Tiefen
07. Die Sage vom ewigen Eis
08. Weiße Weiten

Laufzeit: ca. 65 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen