Freitag, 4. September 2015

Nostalgie-Review: Ritual - The Summoning (CD, Wild Rags Records - 1995)

Aus gegebenen Anlass und weil ich einfach mal wieder Lust dazu haben, möchte ich euch eine weitere Scheibe aus der Sektion der Nostalgie-Besprechungen hier präsentieren. Dieses Mal machte das Rennen die Debüt-Scheibe "The Summoning" der Schwarzmetaller Ritual aus Amiland, welches vor einiger Zeit in diesem Jahr nun auch erstmalig auf Vinyl veröffentlicht wurde - und zwar durch das Label Minotauro Records.






Jou. "The Summoning" stammt tatsächlich von Übersee, auch wenn man beim ersten kurzen Reinhören zu der Überzeugung gelangen könnte, man lausche einer Kombo aus dem Norden Europas, wie sie typisch für diese Zeit war (Entstehungsjahr: 1995!). Erst bei genauerer Betrachtung erschließen sich dem Hörer die feinen Unterschiede, denn hier sind auch ganz klar typische Ami-Allüren zu vernehmen und einige wenige Anleihen an den Death und den Thrash Metal Amerikas sind zu vernehmen. Aber vorwiegend herrscht hier der Black Metal. Hymnisch majestätisch, erhaben, dunkel und finster wie der schwärzeste Nachtschatten. Die Lieder auf "The Summoning" vermögen es in der Tat, den Hörer weit hinfort zu tragen, durch nebelverhangene Täler und verschneite winterliche Einöden, ihn an Orte reisen zu lassen, die jenseits des menschlischen Verstandes liegen. Gehört für mich auf jeden Fall zu den besten älteren Werken was Ami-Schwarzmetall angeht. Und das mehr als geniale instrumentale Ambient-Stück "Journey Into The Frozen Wasteland" dürfte wohl eine sehr reiche Inspirationsquelle für Nargaroth's "Das schwarze Gemälde" gewesen sein... hört es euch einfach mal an.

Die Erstauflage lag damals nur auf CD vor und erschien bei Wild Rags Records und lässt sich auch heute noch vereinzelt auf einschlägigen Portalen wie etwa discogs.com finden. Allerdings auch für einen ziemlich stolzen Preis. Die LP erschien in einer Auflage von ledigllich 200 Stück und ist deshalb auch nur noch vereinzelt erhältlich.


01. Intro
02. Pagan Warfare
03. In The Forest
04. Visions Of Souls Once Lost
05. Blood Moon
06. Journey Into The Frozen Wasteland
07. Ancient God Of Winter
08. Hail The Dark Lord
09. Dark Cathedrals


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen