Samstag, 12. September 2015

Nostalgie-Review: Irrlicht - Auf einem Thron aus Blut (MC, Vomited Chunx - 1996)

Diese zweite Demo-Kassette des Projektes Irrlicht aus Bornheim, NRW stammt aus dem Jahre 1996 und war bereits damals wohl nur schwer zu bekommen. Heutzutage natürlich gar nicht mehr bis kaum noch. Das Duo jedenfalls existiert auch schon längst nicht mehr und neben dieser Kassette ist nur ihr Erstwerk "Der Pfad in die Ewigkeit" ihr einziges Vermächtnis.









So darf man Irrlicht getrost in die schier endlosen Reihen der deutschen Black Metal-Bands stecken, die irgendwann urplötzlich Anfang/Mitte der 90er auftauchten und genau so schnell wieder verschwanden. Ob es diese Band teilweise geschafft hätten, wären sie nur ordentlich promotet worden, bleibt mal dahin gestellt und tut auch nichts zur Sache. Man kann aber schon sagen, dass es einige Bands, die es nicht mehr gibt, einfach nicht verdient haben, und gleichzeitig frage ich mich bei einigen anderen, warum sie immer noch existieren und als "Kult" tituliert werden. Irrlicht ist da vielleicht nicht unbedingt eine herausstechende Band gewesen - vielleicht hat das auch zu ihrer Auflösung beigetragen. Ob die damaligen Mitglieder überhaupt noch leben, darf wohl auch bezweifelt werden, evtl. haben sie sich auch nur aus der 'Szene' zurückgezogen. Was man sogar nachvollziehen könnte. Trotzdem besitzt das zweite Werk der beiden Mannen in meinen Augen einen nostalgischen Wert. So roh, so unverfälscht, so wild, hasserfüllt und frei klingt heutzutage einfach nichts mehr. Auch wenn Bands heute vielleicht so oder so ähnlich klingen (Frostfinsternis hat das sehr gut hinbekommen, auch von Auf dem schwarzen Thron war ich sehr angenehm überrascht, wie nostalgisch dies doch klingt), man hört doch dieses gewisse Etwas in der Musik, dieses Gefühl von Sturm und Drang - und genau das waren die Mitt-90er für Deutschland bezogen auf den Schwarzmetall. Eine Zeit des Umschwungs, des Wandels. Sturm und Drang.

Die Kassette wird man heute wie gesagt nur nur schwerlich finden, gleiches wird für die erste ebenfalls gelten. Und wenn, wird man wohl auch nicht billig bei weg kommen. Die Kassette ist lediglich einseitig bespielt. P.S.: Für den Fall, dass mir noch jemand mit einer gescheiten digitalen Kopie des Logos und eines Band-Fotos für diese Besprechung aushelfen kann, dann bitte an kraehenblut@gmx.de senden. Danke.


01. Intro
02. In Zeiten von Stolz und Ehre
03. Für die Seelen einst gefallener Krieger
04. Stürme aus einer fernen Welt
05. Der Hilfeschrei Gottes
06. Auf einem Thron aus Blut
07. Schatten der Einsamkeit (Winter Version '96)
08. Outro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen