Samstag, 8. November 2014

Review: Schattenreiner - Nostalgia (Digitales Album)

Was zum... hey Leute, ist das euer Ernst? Mit was für einer Scheiße man sich manchmal beschäftigen "muss"... das Solo-Projekt Schattenreiner (Was zur Hölle?!) stammt aus Mexiko, ihr wisst schon, da, wo auch sonst die ganzen grandiosen Black Metal-Bands und -Labels herkommen (Ironie Ende)... kein gutes Omen also. Vielleicht im Falle von Schattenreiner (ich komme irgendwie von diesem Namen nicht mehr los...) ja doch. Immerhin sind Infernal Hate ja auch ganz passabel, wenn man mal Bock, auf rohe Scheiße hat...





Doch auch nach dem zweiten Durchgang bleibt der Eindruck: Was wollte man uns damit nun genau verdeutlichen? Das man nicht fähig ist, Instrumente zu spielen? Das man auf den Geist des Black Metals einen großen Haufen setzt? Das man mit seinem Unvermögen die Leiche Black Metal noch einmal ordentlich vergewaltigen wollte, bevor man sich ihrer entledigt (wäre ja nicht die erste Band...)? Letzteres würde zumindest zum Thema des Covers passen, und in der Hinsicht scheint man sich dann ja doch irgendwie seine Gedanken gemacht zu haben... aber ganz ehrlich, ich bin erstaunt, dass ich es überhaupt bis zu einem zweiten Durchgang geschafft habe, ohne Ohrenkrebs oder Brechdurchfall zu bekommen. Nee Leute, dass hier geht mal gar nicht.

Fazit:
Ab in die Tonne damit, wo es hin gehört. Das wäre so ein typischer Kanditat für eine Rotten Crowz-Veröffentlichung - vielleicht kommt das ja sogar noch. Dort wäre Schattenreiner jedenfalls in guter Gesellschaft und unter Seinesgleichen. Für alle anderen gilt: Finger weg, legt euer hart umkämpftes Geld lieber in Alkohol an - das ist sinniger und dessen Konsum ist auf Dauer gesehen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weniger schädlich für die Gesundheit!

0 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Via Dolorosa
02. Baphomet's Throne
03. Nostalgia

Laufzeit: ca. 15 Minuten 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen