Montag, 27. Oktober 2014

Review: Vargsang - In The Mist Of Night (CD, Obscure Abhorrence Productions)

Wer hätte das gedacht?! Auch von dem berüchtigten Solo-Projekt von Vargsang (ex-Graven, ex-Nordisches Blut) gibt es etwas neues zu vermelden. Mit "In The Mist Of Night" präsentiert man der geneigten Hörerschaft gar ein komplett neues Album. Und das, wo es doch hieß, dass der Herr Vargsang der Black Metal-Bewegung den Rücken kehren würde. Aber was man von solchen Gerüchten zu halten hat, das sieht man ja auch immer wieder...






Nun denn, um es kurz zu machen: "In The Mist Of Night" ist ein typisches Vargsang-Album geworden, welches allerdings auch ein paar Überraschungen bereit hält, die man Vargsang zumindest unter diesem Band-Namen nicht zugetraut hätte, und die auch gut und gerne Teil seines aufgelösten Solo-Projektes Nordisches Blut hätten sein können. So finden neben den hasserfüllten Black Metal-Parts auch immer wieder Chor-Samples ihren Einsatz, oder eher getragene, fast etwas epische Passagen ihren Platz in der Musik. Das aktuelle Album hält dabei eine Atmosphäre bereit, die ich bei der Band seit dem Debüt "Call Of The Nightwolves" vermisst habe. Diese Gradwanderung zwischen Finsternis, Hass und Kälte, Melancholie, Verzweiflung und erhabener Schwärze. Absoluter Höhepunkt der Scheibe stellt in meinen Augen "Of Sickness And Lust" dar, welches sich auch wohlplatziert in der Mitte des Albums befindet. Weitere Anspieltipps meiner Seits wären da das erhabene "Prais The Dead", "The Cosmic Gate", "Lifeless Eternal", sowie "There Is No Heaven" und der äußerst verzweifelte Abschluß "Chains Of Life".

Fazit:
Vargsang meldet sich mit "In The Mist Of Night" mit dem besten und stärksten Album seit seinem Debüt zurück! Neben der CD existiert auch eine Auflage im A5-Digi, welche auf 200 Stück limitiert ist. Bitte demnächst auch auf Vinyl nachlegen - das Album hätte es wirklich verdient!

9.0 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. The Roots Of Hate
02. Praise The Dead
03. In The Mist Of Night
04. The Cosmic Gate
05. Lifeless Eternal
06. Of Sickness And Lust
07. Captured In The Dark
08. There Is No Heaven
09. Begotten
10. Chains Of Life

Laufzeit: ca. 42 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen