Mittwoch, 12. Februar 2014

Review: StormVold - First Storms (MC, Schattenkult Produktionen)

StormVold ist ein Soloprojekt des Black Metal-Musikers Ebola aus Spanien, der den meisten wohl am besten durch seine Band Cryfemal bekannt sein dürfte. Während ich persönlich dem orthodoxen Black Metal-Stil Cryfemals wenig abgewinnen kann, beschreitet Ebola mit StormVold andere Wege. So wird hier ein brutaler Mix aus Death und Black Metal zelebriert. Veröffentlicht einmal mehr durch das deutsche Label Schattenkult Produktionen, beinhaltet die Kassette die beiden bisherigen Demo-EPs, die jeweils in kleiner Auflage auf CD-r veröffentlicht wurden.





Ich muss gestehen: mit diesem ganzen Death/Black-Stil kann ich meistens relativ wenig anfangen. Seit den alten Beherit und VON-Sachen hat sich in dem Genre aber auch nur wenig bis gar nichts verändert. Trotzdem gibt es unter den ganzen Säuen auch immer mal wieder wirkliche Perlen zu entdecken. Necroholocaust aus Kanada, Nocturnal Vomit aus Griechenland, Typhus aus Amiland oder auch Necroblood aus Deutschland. Das ist dann auch genau das, was ich dann auch wirklich auch als Necro oder Goat Metal bezeichnen würde. In diesen Reigen darf sich auch StormVold einfinden. Zwar bietet auch dieses Solo-Projekt nichts neues, aber was hier geboten wird, ist nicht einfach nur bloß wütendes Geschrammel - wobei das wahrscheinlich viele genau so sehen werden - sondern auch Death/Black mit einigen netten Spielereien, besonders an den Gitarren.

Fazit:
Eine Band, die sich schon nach einem Album einer älteren norwegischen Death Metal-Band benennt (unvergessen: Molested), kann so verkehrt nicht sein. Auch weckt der Band-Name Erinnerung an das Buch "Nationalsatanist", welches ich vor einiger Zeit gelesen hatte. Nun ja, ob der Name wirklich darauf beruht, entzieht sich meiner Kenntnis, eines kann ich jedoch definitiv über diese Solo-Band und ihre Musik sagen: sie tritt ordentlich Arsch! Limitiert auf 300 handnummerierte Exemplare.

8.5 / 10


Darbietungen:
A-01. Levitation of the Bestiality
A-02. Extermination from Nature
B-03. Overdose of the Grotesque
B-04. Slaying the Losers

Laufzeit: ca. 16 Minuten 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen