Montag, 3. Februar 2014

Review: Midnight Callings - s/t (MC, Schattenkult Produktionen)

Bei Midnight Callings handelt es sich einmal mehr um eine Wiederveröffentlichung aus dem Hause Schattenkult. Das Debüt-Werk des deutschen Black Metal-Projekts erschien im Original bereits vor gut einem Jahr als CD im Digi über die kleine Schmiede Into Dungeons. Nun hat man auch die Möglichkeit, das Werk auf Kassette zu erstehen.








Bei Midnight Callings handelt es sich um sehr mystische Musik. Vergleiche zu ziehen, fällt hier schwer. Aber Kombos wie die Amiband Xasthur oder Moon aus Australien dürften hier doch mehr als zutreffend gewählt sein, da es auf dem Debüt der Deutschen ähnlich überirdisch und monoton zugeht. Manch einer wird jetzt wohl aufschreien, und meinen, dass das nicht im geringsten mit Innovation und Individualität, geschweige denn Eigenständigkeit zu tun hat. Und da mag er sogar recht behalten. Midnight Callings bietet musikalisch absolut nichts neues. Nichts, was man nicht schon ein paar Dutzend Male so oder so ähnlich in besserer oder schlechterer Form gehört hätte. Nichts desto trotz hat die Musik etwas. Diese mystische und durchaus auch sehr melancholische bis depressive Atmosphäre weiß einen wirklich in seinen Bann zu ziehen, wie ein Strudel, der die Seele unerbittlich mit sich reißt in endlos schwarze Abgründe.

Fazit:
Ich bin zwiegespalten. Einerseits handelt es sich bei dieser Kassette um Musik, die absolut nichts bietet, was man nicht schon einmal gehört hätte, aber andererseits transportiert die Band Atmosphäre dieser Musik so gekonnt, dass man sich einfach fallen lassen und sich ihr ergeben möchte. Daher sind hier für mich auch nicht mehr Punkte drin. Musik, sicher nicht für jedermann. Limitiert auf 200 handnummerierte Exemplare.

7.0 / 10


Darbietungen:
A-01. Consistent
A-02. Inconsistent
B-03. A Purity of...
B-04. Return to Begin

Laufzeit: ca. 43 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen