Donnerstag, 13. Februar 2014

Review: Aether Vitrum - Bellum Iustum (CD, Lupus Tonkunst)

Die nächste Veröffentlichung aus dem Hause Lupus, welche ich hier besprechen möchte, hört auf den Namen "Bellum Iustum" und stammt von der deutschen Band Aether Vitrum. Zu der Truppe findet man im Netz nicht sonderlich viele Informationen. Lediglich eine kleine Visagenbuch-Seite. Aus dem Beiblatt der CD geht dann noch hervor, dass es sich wohl um ein Ein-Mann-Projekt handelt.






Soweit, so uninformativ. Aber das ist ja eigentlich auch nicht wichtig und von Belang. Viel wichtiger ist die Musik. Bei der handelt es sich natürlich um Black Metal. Um ziemlich rauen sogar. Mit leichtem Pagan-Einschlag sogar, würde ich mal behaupten. Nun, grundsätzlich ja auch nicht verkehrt. Jedoch hat das Werk das Problem, dass die Lieder nicht so wirklich bei mir zünden wollen. Was vielleicht auch mit an meiner subjektiven Wahrnehmung liegt. Doch auch so passiert auch nach dem inzwischen vierten Lied, welches ich höre, nicht sonderlich viel. Als Vergleich würde ich vielleicht noch das Debüt- (und leider auch einzige) Album von Nordisches Blut "Our Banners will rise" anführen, wenn man mal von den ganzen Chorsamples aus der Konserve absieht. Auch die Produktion ist hier eine ganze Spur rauer und ursprünglicher. Gerade auch das macht die ganze Angelegenheit leider auch etwas unspektakulär und eine Spur zu monoton. Einzig der letzte Song "V" bietet hier und da noch einmal ein paar wirklich einprägende Passagen und kann sogar den Titel "Schlachtenepos" für das hervorragende letzte Drittel für sich beanspruchen.

Fazit:
Im Falle von Aether Vitrum's "Bellum Iustum" muss ich leider sagen, dass mich das Werk absolut kalt lässt. Zu gewöhnlich präsentiert man seine Musik, zu langweilig sind die Abläufe. Ich möchte nicht sagen, dass es sich hier um einen Totalausfall handelt, ein paar Lichtblicke sind ja dennoch zu verzeichnen, aber in meinen Augen handelt es sich hier lediglich um ein durchschnittliches Album. Trotzdem bin ich mir sicher, dass diese Musik definitiv ihre Anhänger findet. Limitiert auf 100 Exemplare, die ersten 30 im Special Package mit schwarzer Pro-CD, Poster, Postkarte und Sticker.

4.0 / 10 Punkte

Darbietungen:
01. I
02. II
03. III
04. IV
05. V

Laufzeit: ca. 34 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen