Freitag, 3. Januar 2014

Review: Drengskapur & Nemesis Sopor - Rauhnächte Split (CD, Eigenproduktion)

Die aktuelle Veröffentlichung der zwei berliner Black Metaller Drengskapur liegt nun auch schon einige Monate zurück und stellt eine Split-CD mit der ebenfalls deutschen Band Nemesis Sopor dar, von denen ich bis dato jedoch noch nichts gehört habe. Nun denn, ich lasse mich ja gerne überraschen und mich von neuen Bands überzeugen.







Drengskapur präsentieren die beiden ersten drei Lieder, wobei "Land der ewigen Kälte" und "Heimatland" lediglich zwei Neueinspielungen bereits vorhandener Songs darstellen, die in ihrer Originalform auf dem Debütwerk veröffentlicht wurden (Besprechung zu eben jenem findet sich hier). Einzig "Frostig' Dasein" stellt ein neues und exklusives Lied dar. Jedoch sind auch die beiden anderen Stücke durch die erneute und bearbeitete Darbietung nicht beinahe nicht mehr wiederzuerkennen. Hier ist wesentlich mehr Druck hinter der Produktion, und das ohne, dass die Räudigkeit und die spürbar aggressive Atmosphäre der Lieder darunter leiden musste. Mit diesen drei Beiträgen bekommt man als Hörer Pagan Black Metal in Reinkultur geboten. Mehr gibt es da nicht zu sagen!

Widmen wir unsere Aufmerksamkeit Nemesis Sopor. Die fünf-köpfige Band aus Dresden stellt die letzten vier Beiträge dieser Split. Wobei es sich bei zwei der Lieder erneut um Neuaufnahmen handelt ("Wurzelkampf" und "Lauf des Wassers", beide vom Erstling "Wurzelloser Geist") und bei den restlichen beiden Stücken um neue Aufnahmen ("Der blinde Wanderer" und "Stille Heimat"). Eingeleitet durch einen Ambientakt beginnt "Der blinde Wanderer" und bietet rohen, dennoch atmosphärischen Black Metal, der nicht selten an Bands wie Ulfsdalir oder auch Xasthur (wenn man sich natürlich noch einen gewissen heimatlichen Touch hinzudenkt) erinnert. Gefällt mir!

Fazit:
Drengskapur wie gewohnt in Topform! Mich überrascht, dass man es wirklich geschafft hat, den beiden älteren Stücken noch einmal gänzlich neues Leben einzuhauchen. Und "Frostig' Dasein" stellt in meinen Augen eines der intensivsten und mitreißendsten Lieder dar, die die Band bisher veröffentlicht hat! Nemesis Sopor vermögen es leider nicht gänzlich dieses hohe Niveau zu halten, bieten jedoch mehr als soliden Underground Black Metal mit einer Prise Heimatlichem! Alles in allem eine gelungene Split-Veröffentlichung zweier befreundeter Bands aus dem deutschen Untergrund. Sollte man auf jeden Fall haben! Limitiert ist die Scheibe auf 500 handnummerierte Exemplare. Bestellen kann man das Teil z.B. auf der offiziellen Drengskapur-Heimseite.

8.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
Drengskapur
01. Land der ewigen Kälte
02. Frostig' Dasein
03. Heimatland
Nemesis Sopor
04. Der blinde Wanderer
05. Wurzelkampf
06. Lauf des Wassers
07. Stille Heimat

Laufzeit: ca. 68 Minuten 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen