Donnerstag, 14. November 2013

Review: Blut der Nacht - Sargnagel (CD, Hammerbund Kunstschmiede)

Aus der Schmiede von Hammerbund erreichte mich die Tage das erste EP-Album der Amis Blut der Nacht. "Sargnagel", so der Titel, wurde bereits im letzten nach gerade einmal einer Demo veröffentlicht und zwar in recht aufwendiger Form. So bietet man ein mehrfach ausklappbares Digi und eine Pro-CDr mit goldener Vorderseite. Neben der drei regulären Songs finden sich alle Lieder der Demo-Kassette auf der CD.





Also, wenn ich nicht gelesen hätte, die drei Herren von Blut der Nacht aus Amiland kommen, hätte ich beinahe angenommen, dass sie aus Polen stammen - so sehr erinnern mich die Aufnahmen an Sachen wie insbesondere Szron auf ihrem Debüt "The Purificating Flame of Annihilation". Aber auch wenn die Parallelen nicht von der Hand zu weisen sind, so bieten Blut der Nacht dank einer ordentlichen Underground-Produktion durchaus passables Tonmaterial ab, was druckvoll, dreckig und rotzig vor sich her rockend daherkommt. Zumeist im schnelleren Midtempo angesiedelt, aber auch mal etwas langsamer vorgetragen. Sehr brutal und doch irgendwo rhythmisch, aber alles andere als harmonisch. Positiv sich da auch die nicht allzu langen Spielzeiten aus. Denn bei Längen von drei bis max. vier Minuten kommt selten Langeweile auf. Die Lieder der Demo sind in ihrer ursprünglichen Form enthalten und unterscheiden sich daher auch deutlich von der Produktion her zu den anderen.

Fazit:
"Sargnagel" ist sicherlich kein Must-Have-Release. Dafür ist es doch zu gewöhnlich, und wie gesagt, da kann man sich eigentlich auch so manche polnische Truppe zu Gemüte führen. Nichts desto trotz handelt es sich bei Blut der Nacht um eine Band, die ihr Handwerk versteht und solide umsetzt. Limitiert auf 100 handnummerierte Exemplare. Das amerikanische Label Fallen Empire brachte die EP als 7'' Vinyl heraus, da allerdings nur mit den regulären ersten drei Liedern. Bestellungen unter der Heimseite von Hammerbund oder, für die Vinyl-Fraktion unter Fallen Empire Records.

6.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Blut Der Nacht
02. No Hope To See The Light Of A New Day
03. Savage Onslaught
04. Intimation Of Fire In The Abyss
05. Bestowed The Gift Of Death
06. Glorious Times When You Bled
07. The Elements I Possess

Laufzeit: ca. 21 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen