Montag, 14. Oktober 2013

Review: Wintarnaht - Tôdhên Uoþal (CD, Obscure Abhorrence Productions)

Ein relativ aktuelles Werk erreichte mich auch aus dem Hause Obscure Abhorrence: nämlich das mittlerweile zweite Voll-Album des Duos Wintarnaht aus Deutschland, die dem einen oder anderen vielleicht noch als Winternight mit ihrer ersten Demo "Rache..." ein Begriff sein dürfte. Was das Debüt-Album "Pestilenz" angeht, so kann ich zu diesem leider nichts sagen, da ich es nicht besitze.





Zelebriert wird auch auf "Todhen Uopal" ein sehr Pagan-beeinflusster Black Metal, ähnlich dem Stil, den man schon auf der Demo zu hören bekam. Der Sound klingt jedoch nicht mehr so rau, dafür aber um einiges druckvoller produziert. Es geht auch durchaus melodisch zur Sache, so sind auch hier und da einsetzende leichte Einflüsse aus dem Thrash-Sektor kaum zu verleugnen. Auch zwischenzeitliche Verschnaufpausen zu der ansonsten eher brachialen Grundstimmung des Album, sind hier in Form durchdacht gesetzter Solo- und Zwischenparts zu verzeichnen. Dezenten Choreinsatz aus dem Keyboard gibts mit oben drauf. Vom antichristlichen Einklang bis zum Ausklang enthält das Album neun Lieder brachialer Gewalt.

Fazit:
Das neueste Werk von Wintarnaht haut mich jetzt zwar nicht dermaßen vom Hocker. Jedoch muss ich der Band zugestehen, dass sie ihren eigenen Stil gefunden haben, was sich ja bereits in dem frühen Stadium der Debüt-Demo abgezeichnet hat. Auf jeden Fall ein überdurchschnittliches, solides Werk. Mehr aber auch nicht in meinen Augen.

7.5 / 10 Punkte


Darbietungen:

01. Siohhên þiufal 
02. Zi uualþan 
03. Bluoþ Buohha 
04. Sedhalgang 
05. Tôdhên Uoþal 
06. Ânagift þer uuintar I 
07. Eisenthal 
08. Alamana Lioþ 
09. Got þer Mana Nîdh 
10. Uuintarnaht (Falkenbach cover) 
11. Âfaro Innan Nebul

Laufzeit: ca. 62 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen