Donnerstag, 10. Januar 2013

Review: Shores of Ladon - Rehearsals 2011 (CD, Sol Records)

Hier präsentiere ich euch eine Veröffentlichung aus dem Jahr 2011, welche auf dem deutschen Label Sol Records (u.a. Grail, Shores of Ladon) herauskam, und auf gerade einmal 66 durchnummerierte Exemplare begrenzt war. Das Werk der Band Shores of Ladon enthält dabei (wie der Name schon sagt) sämtliche Rehearsal-Aufnahmen aus dem Jahr '11, welche ursprünglich in drei Teilen und in Kassetten-Format veröffentlicht wurden/werden sollten. Ob es die Tapes wirklich gibt, habe nicht so ganz verstanden - wahrscheinlich aber nur in sehr geringer Stückzahl.



Was nun diese Pro-CDr anbelangt, so handelt es sich hier wie bereits erwähnt um reine Rohaufnahmen, also direkt live aus dem Proberaum, ohne irgendwelche Nachbearbeitungen. So sollte rauer Underground Black Metal ohnehin sein. So ist das ganze sechs Lieder umfassende Werk als ein reiner Vorgeschmack des später erschienenem fertigen Werkes "Lupercal" (Besprechung dazu findet sich hier), in dem auch die meisten Rehearsal Songs Verwendung fanden. So wie direkt der erste "Brut und Seuche" oder auch das titelgebende Stück "Lupercal" - auch "Knochenstaub" wurde nochmals neu eingespielt und fand seinen Weg auf "Lupercal". "Eindringling", "Durch die Augen des Raben" und das letzte Stück "Waldlied" sind dagegen bisher gänzlich unvollendete Werke, die noch auf eine professionelle Vertonung und eine 'richtige' Veröffentlichung warten. Doch auch schon in diesem frühen Sadium und den Umständen ihrer Entstehung fällt auf, dass es sich bei Shores of Ladon definitiv um eine Band handelt, die es auch mit primitiven Mitteln versteht, großartige Atmosphären zu erzeugen.

Fazit:
Sicherlich kein Release, was man unbedingt besitzen muss, aber für jeden Anhänger der Band eine gute Gelegenheit einen noch tieferen Einblick in das Schaffenswerk der Herren zu erhalten - welcher sogar trotz vorhandener Rehearsal-Attitüde durchaus lohnenswert ist.

7.0 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen