Samstag, 26. Januar 2013

Review: Malignant Eternal - Tarnet (CD, Hot Records)

Wir schreiben das Jahr 1995. Ganz Norwegen wird von Massen an Black Metal Bands überflutet. Ganz Norwegen? Ja, mann. So sah es leider aus, und so sieht es leider immer noch aus. Mit dem Unterschied, dass heutzutage kaum noch zu gebrauchendes Material aus Norwegen kommt. Allerdings darf man sich im Falle von Malignant Eternal's Erstling "Tarnet" ebenfalls die Frage stellen, ob man das wirklich braucht.





Es bleibt ja immer Geschmacksfrage. Wie steht man zu Black Metal mit symphonischen Einflüssen? Ich persönlich schätze die Werke aus dieser Zeit sehr, da sie im Gegensatz zu gleichartigen Arbeiten aus der heutigen Zeit einen gewissen Flair besitzen. Einen gewissen Geist innehaben, diesen Hauch von Nostalgie atmen. Das trifft aber bei weitem nicht nur auf nordische Verfechter dieser Spielart zu, so sind es ebenso die alten Werke von Opera IX (Italien) oder Godkiller (Monako), die mich faszinieren, wie eh und je. Und wo wir dann schon bei Norwegen sind... auch den alten Alben von Dimmu Borgir oder Obtained Enslavement vermag ich durchaus etwas abzugewinnen, halte "Stormblast" gar für eines der besten Black Metal Alben mit Symphonic-Einflüssen aller Zeiten. Was Malignant Eternal mit ihrem Debüt "Tarnet" präsentierten, schlägt in eine ähnliche Kerbe, bietet allerdings auch nichts neues. Ich hatte, bevor ich in den Besitz dieser CD gelangte, nie zuvor von der Band gehört, und wäre wahrscheinlich auch ohne ihre Entdeckung glücklich geworden. Allerdings muss ich schon zugestehen, dass es sich bei Tarnet durchaus um einen relativ brauchbaren musikalischen Vertreter der Mitt-90er 'Szene' in Norwegen handelt.

Fazit:
Ein gelungenes Zeitdokument. Mehr allerdings auch nicht. Ein Album, was man nicht unbedingt haben muss, allerdings gerade für Sammler und Liebhaber der Mitt-90er-Black Metals durchaus zu empfehlen. Ein kleines aber feines Machwerk, welches garantiert auch all jene ansprechen wird, die Dimmu Borgir gerade für ihre ersten zwei Alben sehr schätzen.

7.0 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen