Mittwoch, 30. Januar 2013

Review: Annthennath & Frostmoon Eclipse - Human Infanticide (EP, Armée De La Mort Records)

Eine internationale Vinyl-Single, die uns hier präsentiert wird. Sowohl die französischen Annthennath als auch die Italiener Frostmoon Eclipse warten hier mit jeweils einem neuen Song auf. Ob sich das ganze wirklich lohnt, lest ihr im folgenden...









Beginnen wir mit der Seite Annthennath und ihrem Stück "Medea Encomium". Mir war die Band bisher nur von ihrer "Paeans of Apostasy" LP bekannt, die mich schon damals tief beeindruckt hat. Hier fährt man nun ein knapp sieben Minuten langes Lied auf, welches im hymnisch-treibenden Midtempo der schnelleren Gangart vorgetragen wird. Eine kleine Perle, die garantiert zu keiner Sekunde langweilig anmutet.

"Newborn Misery" nennt sich der Beitrag von Frostmoon Eclipse, von denen ich, wie ich gestehen muss, auch nicht viel mehr als ihre erste EP-Veröffentlichung aus dem Jahr 1999 "Supreme Triumph in Black" kenne. Die allerdings fand, bzw. finde ich immer noch, einsame Spitze. Der Stil ist jedoch mit dem hier präsentierten nur noch bedingt vergleichbar. Quasi die gesamte symphonische Kiste ist gewiechen, aber dieser erhabene, dennoch raue Stil steht der Band gut zu Gesicht.

Fazit:
"Human Infanticide" ist eine wirklich gelungene 7'' Split-EP geworden, mit zwei sehr guten Bands. Sollte man sich auf jeden Fall anschaffen! Jedoch ist das Vergnügen wie bei den meisten EPs relativ kurz, und gerade hier hätte ich mir noch jeweils mindestens ein Lied mehr gewünscht. Das nächste Mal besser gleich ne 10'' draus machen. Limitiert auf 300 Exemplare.

8.5 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen