Dienstag, 11. Dezember 2012

Review: Fäulnis - Gehirn zwischen Wahn und Sinn (LP, Frontcore Records)

Nachdem ich ja vor einiger Zeit die Rezension zur CD-Fassung des Albums verfasste - ist das wirklich schon über drei Jahre her?! - erschien im Oktober diesen Jahres endlich die Vinyl-Ausgabe von "Gehirn zwischen Wahn und Sinn", die ja nun auch schon einige Zeit angekündigt war, aber irgendwie dann doch länger auf sich warten ließ, und daher wahrscheinlich nicht nur meinerseits sehnlichst erwartet wurde.





Großartige Worte zur Musik des eigentlichen Albums erspare ich mir und euch an dieser Stelle einmal, da ich das Werk in der damaligen Besprechung durchaus detailiert behandelte und es für mich definitiv immer noch eins der besten und innovativsten (Black) Metal-Alben der letzten Jahre darstellt. Ich möchte das Augenmerk hier eher auf die großartige Gestaltung der Platte legen, sowie auf die beiden exklusiven Bonus Lieder.

Die Aufmachung:
Zunächst dachte ich ja, ehrlich gesagt: nicht schon wieder eine einfache Klapphülle. Wieder ein grandioses Album, welchem die Vinyl-Veröffentlichung nicht gerecht wird (wie bei Zorn)? Dazu kann ich sagen: ganz klares nein! Zwar handelt es sich wirklich wieder nur um eine Klapphülle, die ist allerdings 3-fach ausklappbar und von allen Seiten bedruckt mit Fotos (Live-Auftritte und anderes) - was mich halt nur stört an solchen Hüllen ist, dass die Platten (in diesem Fall sind es wirklich zwei an der Zahl) lose drin liegen - eine Schutzhülle ist demnach absolut von Nöten, allerdings ist diese auch in der Lieferung enthalten. Darüber hinaus enthält das Album dann auch noch ein (sehr kunstvolles) Poster, sowie ein 20-seitiges Beiheft, welches von den Maßen her etwas größer ist, als eine 7'' EP-Hülle und alle Texte enthält, inklusive bekannter und neuer Bilder, sowie den Text eines der Zusatzlieder. Das Frontcover ist in weiß gehalten mit schwarzem Druck. Insgesamt sehr edel.

Die Zusatzlieder:
Als Bonus winken auf der Vinyl-Auflage des Albums wie schon erwähnt zwei weitere Lieder, die exklusiv für dieses Album-auf-Vinyl-Debüt aufgenommen wurden und auf der D-Seite zu finden sind. "Scheiße: Rückfall" und "(Aus)Gespien" sind dabei alles andere als harmlose, mal eben dahin gerotzte Beigaben. Sie sind als Songs durchaus ernst zu nehmen und bieten aus meiner Sicht gar das härteste musikalische Material, was Fäulnis jemals veröffentlicht hat. Hier passt die Umschreibung Black Doom Punk Rock sehr gut. Dreckig, kraft- und druckvoll, schnell, schwarz und hoffnungslos, alles verschlingend. Sehr geil! Davon hätte es auch durchaus mehr sein können, bzw. in der Art würde ich mir gut und gerne ein neues Album wünschen! Nachdem sich die Band ja nach einer kurzen Pause nun wieder zusammengerauft hat, steht dem ja nichts mehr im Wege.

Fazit:
"Gehirn zwischen Wahn und Sinn" war, ist und bleibt ein grandioses Machwerk. Die Tatsache, dass es das Album nun auf Vinyl geschafft hat, genau wie die beiden Zusatzlieder ist da nur das Tüffelchen auf dem i. Limitiert ist die DLP in schwarzem Vinyl auf 510 handnummerierte Exemplare, und kann z.B. im Shop von Eternity Records geordert werden. Ich bleibe dabei:

10 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen