Dienstag, 10. Januar 2012

Review: Einsam Gestorben - Einsam gestorben (CD, Selbstmord Kommando - 2011)

Ach du (un)heilige Scheiße... Herr Fäulnis hat mal wieder ein neues Projekt am Start. Ich weiss nicht, ob ich mich freuen soll, oder die CD doch lieber direkt im Müll entsorge... aber wir wollen ja fair bleiben. Ich meine neben absoluten Gurken wie Todessucht, Grauzeit und wie sie alle heissen, gab es ja auch durchaus brauchbares Material (Triebtat)...









Nun, auf der CD von Einsam Gestorben, einmal mehr veröffentlicht durch SKP, bietet man dem geneigten (oder ungeneigten) Hörer satte vier Stücke... wobei, eigentlich sind es nur zwei Stück - den Ein- und Ausklang hätte man sich getrost sparen können und stattdessen noch zwei wirkliche Lieder draus machen können. Was nun die beiden wirklichen Lieder anbelangt, titelgebend "Einsam gestorben" und "Sehnsucht", so präsentiert man natürlich depressiven Suizid Black Metal, das gelingt überraschender Weise sogar ganz gut, wobei "Einsam gestorben" definitiv an Innovation vermissen lässt, und noch nicht einmal zum Ende hin wirkliche Emotionen zeigt. Bis auf diesen schwulklingenden Schrei im letzten Drittel. "Sehnsucht" ist da doch eine Spur besser... der Gesang ist relativ gut, die Instrumente gefallen mir ebenfalls besser, aber auch hier passiert in den 15 Minuten nicht viel mehr als noch beim vorhergegangenen Stück. Das ist leider auch das generelle Problem, was diese Scheibe hat - das Fehlen wirklicher Innovation (wenn man davon überhaupt bei DSBM sprechen kann) und wirklich emotionaler Momente.

Fazit:
Besser als Grauzeit auf jeden Fall, aber noch wesentlich entfernt von der Qualität von Triebtat. Dieses Mini-Album verschwindet bei mir eindeutig in der Masse der Belanglosigkeiten. Dass es Fäulnis besser kann, hat er bewiesen - deshalb verstehe ich auch nicht, warum man dutzende von Projekten auf die Beine stellen muss, die alle relativ von der gleichen miesen und belanglosen Qualität sind. Hat man sowas nötig? Meiner Meinung nach eindeutig nicht.

2.5 / 10 Punkte


Darbietungen:
01. Einklang
02. Einsam gestorben
03. Sehnsucht
04. Ausklang

Laufzeit: ca. 15 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen