Samstag, 22. Oktober 2011

Review: Geschichten aus der Gruft - Die komplette 3. Staffel (3-DVD-Hartbox, '84 Entertaiment, Uncut)

Wie immer präsentiert durch den Cryptkeeper bietet die dritte Staffel der 80er/90er Horror-Episoden-Serie aus Amiland 14 modrige und bluttriefende Folgen. Zum ersten Mal sind auch jene dabei, die der eine oder andere vielleicht bereits kennen dürfte. Denn Staffel 3 beinhaltet einige der 32 indizierten Folgen, die hierzulande in der Reihe "Tales from the crypt: Masters of horror" bereits schon ein paar Mal  in diversen Boxen veröffentlicht wurden. Allerdings gibt es einen entscheidenen Unterschied - und das ist die Bildqualität, die hier wesentlich besser ausfällt, als es die alten Laser Paradise-Releases boten.



Die Episoden:
DVD 1 enthält die Folgen 1-6, die da im einzelnen lauten:
Folge 1 "Unsterblich verliebt"
Folge 2 "Der Aasgeier"
Folge 3 "Die Falle"
Folge 4 "Abra Kadaver"
Folge 5 "Die Hauptrolle"
Folge 6 "Tödlicher Hinterhalt"

DVD 2 bietet die Episoden 7-12:
Folge 7 "Der schüchterne Vampir"
Folge 8 "Die Farben des Todes"
Folge 9 "Vorsicht Kamera!"
Folge 10 "Das Totengericht"
Folge 11 "Aus eins mach zwei"
Folge 12 "Nur die Story zählt"

DVD 3 hält unterdessen die letzten beiden Folgen 13+14, sowie Bonusmaterial bereit:
Folge 13 "Abel mit dem Kabel"
Folge 14 "Der Feigling"
+ Extras

Meinung:
Die Folgen stammen allesamt aus dem Jahr 1991 und bieten, wie es seit der zweiten Staffel üblich geworden war, eine Menge Stars der damaligen Zeit, als da wären: Andrew McCarthy, Kyle MacLachlan, Beau Bridges, Whoopi Goldberg, Tim Roth, John Glover, Steven Weber, Kirk Douglas, Lance Henriksen... um nur einige zu nennen. Die Liste der beteiligten Regisseure liest sich indes auch wie ein whoiswho der damaligen angesagten und teils heute noch kultigen Filmemacher/Schauspieler: Tobe Hooper, Michael J. Fox, Stephen Hopkins, Robert Zemeckis... Wie auch schon die vorherigen beiden Staffeln kommen die 3 DVDs in einer edlen Hartbox in Buchformat, mit einem exklusiven Geschichten aus der Gruft-Comic. Dieses Mal heißt die Geschichte "Der Superstar" und stellt für mich die bisher beste der Reihe dar. Als Extras winken Featurettes wie "Die Macher einer Legende", "Forumdiskussionen" und das "Crypt Jam Musikvideo". Die einzelnen Folgen ansich sind sehr ausgewogen und bieten eigentlich für jeden etwas. Vorallem aber stehen die Grundelemente der Serie definitiv im Vordergrund, als da wären Splatter/Gore, Sex, Intrigen usw. Zwei Folgen, die wirklich aber wirklich herausstechen, weil sie so ganz anders sind: "Vorsicht Kamera!" dessen Handlung an Grusel-Teeny-Filme ala "Die Goonies", "Stand by Me" oder dem neueren "The Hole" angelehnt zu sein scheint. So bietet man auch mal was für die lieben Blagen, hehe. Die letzte Episode "Der Feigling" erzählt eine Geschichte aus dem ersten Weltkrieg, Szenario und Handlung sind auch hier eher ungewöhnlich für die Serie. Trotzdem oder gerade deshalb auch sehr interessant.

8.5 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen