Dienstag, 11. Oktober 2011

Review: Geschichten aus der Gruft - Die komplette 1. Staffel (2-DVD-Hartbox, '84 Entertaiment, Uncut)

"Oh... hallo Freaks." Diese Einleitung verbindet der Horror-Fan wohl unweigerlich mit der Figur des Gruftwächters, jenem untoten und verwesenden Märchenonkel aus Geschichten aus der Gruft, der die Episoden jeweils einen Prolog und einen Epilog in Form einer kurzen "Gruft"-Sequenz zu jeder Episode bietet.
Nun endlich hat sich nach etwas mehr als 20 Jahren Wartezeit endlich ein Label erbarmt, die Episoden-Horror-Serie komplett und ungeschnitten in deutscher Sprache zu veröffentlichen. Die erste Staffel erschien dabei bereits 2010. Zu verdanken haben wir es den Labels Laser Paradise und '84 Entertaiment, die das Ganze in einer sehr schicken Hartbox in Form eines Buches ausliefern.


Staffel 1 enthält die ersten sechs Folgen der Serie auf DVD 1, DVD 2 hält einige exkulsive Extras bereit. Die Buchbox enthält zudem einen kurzen Comic mit der exklusiven Geschichte "Der gruftige Aufstieg", in der sich die Macher von '84 auch selbst etwas auf die Schippe nehmen.

Die Episoden:
Folge 1 "Wer zuletzt stirbt" erzählt von einem Henker, der auf Grund der Abschaffung der Todesstrafe in seinem Staat, gefeuert wird. Fortan macht er sich zur Aufgabe Verbrechern auf eigene Faust den Garaus zu machen.

Folge 2 "Stille Nacht, blutige Nacht" erzählt von einer Frau, die sich zu Heilig Abend selbst das größte Geschenk macht, und sich ihres Mannes erledigt. Ihr Pech ist nur, dass der Weihnachtsmann der örtlichen Irrenanstalt bereits vor ihrer Tür steht und es ihr vergelten will... seine Axt hat er bereits aus dem Sack geholt.

Folge 3 "Der lebende Tote" erzählt von einem Mann, der sich die neun Leben einer Katze einpflanzen lässt, um fortan als Attraktion in einer Freakshow aufzutreten. Allerdings hätte er vorher in der Schule noch einmal das Rechnen lernen sollen...

In Folge 4 "Schön wie die Sünde" geht es um eine Frau, die ihre Schönheit verpfändet, um sich Schmuck und ähnliches zu leisten, um sich damit einen reichen Kerl zu angeln. Sie schafft es jedoch nicht den Pfand rechtzeitig auszulösen, und so folgt ein Schuss schnell auf den anderen...

Folge 5 "Die perfekte Hochzeitsnacht" erzählt von einem frisch vermählten Paar und von seiner Hochzeitsnacht. Jedoch verläuft die anders, als "er" es sich vorgestellt hat. In einem scheinbar verlassenen Haus offenbart sich die geisterhafte Abstammung seiner Frau. Und das hat ungeahnt blutige Folgen...

Folge 6 "Das Prunkstück der Sammlung" erzählt von einem alten Ehepaar. Er muss gerade in den Ruhestand treten, sie sammlt für ihr Leben gern Sachen und hat ein Herz für Tiere. Auf der Suche nach einem geeigneten Hobby versucht er sich an dem Ausstopfen toter Tiere... sein Pech nur, dass seine Frau sich ebenfalls sehr für dieses Hobby begeistern lässt...


Meinung:
Die sechs Folgen der ersten Staffel sind bisher wirklich nahezu unbekannt gewesen, da sie nicht zu den berüchtigten 36 indizierten Folgen gehören, und somit in Deutschland nie eine DVD-Auswertung erfuhren. Schon hier zeigt sich der bitterböse rabenschwarze Humor, aber auch die typischen Splatter-Einlagen. Das besondere an der Serie war ja auch immer, dass die Geschichten größtenteils eine wirkliche Moral hatten, wenn auch in einer sehr sehr krassen Form. Der beiliegende Comic, der ganz im Stil der Serie gehalten ist, und die Extras runden diese erste Staffel sehr gut ab. Das einzige Manko wird für manche sicher der hohe Preis sein... der beläuft sich nämlich auf rund 30,- Euro. Ob es sich bei sechs Episoden für einen lohnt, muss wie immer jeder für sich selbst entscheiden.

8.5 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen