Sonntag, 31. Juli 2011

Review: Teloch - Morbid Prayer (LP, Black Devastation)

Das im Jahre 2009 erstmals veröffentlichte Album "Morbid Prayer" der finnischen Kombo Teloch liegt mir nun als Vinyl-Ausgabe vor... erschienen 2010 unter dem deutschen Label Black Devastation.









Nun, der Sound dürfte die wenigsten überraschen, die Anhänger finnischen Black Metals sind. Ähnlich rau und schnell wie z.B. auch Satanic Warmaster, Behexen, Verge oder Horna gehen auch Teloch auf ihrem Debüt zu Werke. Dabei klingt man aber nicht allzu sehr nach bloßer Kopie, im Gegenteil hat man hier ein paar sehr nette individuelle Details in die Songs eingebaut, so wie das beispielsweise das Gitarrensolo in "The Eternal Spark", am Anfang von "Lifeless Voyage" oder das etwas traurigere Ende von "Deadly Trance". Auch der Gesang hebt sich klar von anderen Bands klingt er doch sehr klagend und depressiv, was aber wohl auch nicht jedermanns Geschmack treffen dürfte. Sei nur erwähnt, dass der Gesang mit sogenanntem DSBM absolut gar nichts zu tun hat - also kann man in dieser Hinsicht schon einmal beruhigt sein! Geboten werden insgesamt acht Songs bei einer Spielzeit von gut 45 Minuten, die 12'' ist also ganz gut ausgelastet. Die Lieder werden allesamt in mittelschneller - schneller Art vorgetragen, kurze Verschnaufpausen in Form von sanfteren und depressiv-traurigen Tönen (zu hören im letzten Drittel von "Lifeless Voyage") inklusive. Die LP selbst kommt im schicken Gewand, die Hülle ist aus Raukarton, und es ist ein beidseitig bedrucktes Textblatt im A4 Format beigelegt, welches alle Texte enthält. Was will man da noch mehr?

Fazit:
Eine sehr gute Veröffentlichung, die Freunde der düsteren, melancholischeren Seite (mit mystischer Note) des Black Metals mit Sicherheit begeistern wird. Atmosphärisch sehr dicht und musikalisch absolut überzeugend. Ich hoffe, von dieser Band wird man in Zukunft noch öfters was zu hören kriegen.

8.5 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen