Sonntag, 3. Juli 2011

Review: Krater - Nocebo (CD, Eternity Records)

Lange musste man drauf warten... doch jetzt, nach fünf Jahren und einer Split mit Lathspell ist es endlich veröffentlicht. Das neue Album der deutschen Band Krater. Ganze acht neue Songs hat man in petto, samt einem zusätzlichen Intro.









Nach eben diesem kurzen Einstieg geht es gleich in die vollen mit einem druckvollen "Parasit". Direkt ein sehr geiles Stück. Und das Beste: dieser druckvoll produzierte midtempo-Black Metal Stil wird beibehalten! Wobei hier ab und an auch mal richtig Gas gegeben wird, und gemetzelt wird, was das Zeug hält. Jedoch ohne dabei diese leicht melodisch-hymnische Note zu verlieren. Sei es das geniale Stück "Aura", "Geist ist Fluch" oder das titelgebende Stück "Nocebo" (was im übrigen so viel heißt wie "ich werde schaden" - laut Beiheft). Alles hammer Stücke, die einen starken Wiederhörwert haben. Jedoch das letzte Lied "Zerrissen" toppt da noch alles, und bietet mit seiner Länge von knapp 13 Minuten eine Vielfalt an Emotionen und einen schönen Outro-Part.

Fazit:
Ein sehr hörenswertes Album! Die CD kommt übrigens als Digi aus Raukarton, mit 12-seitgem Beiheft aus rauer Pappe. Sehr geile Aufmachung! Für mich jetzt schon definitiv eine der Überraschungen des Jahres 2011, mit Chancen auf den Titel "Album des Jahres"!

9.5 / 10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen